Folgen Sie uns auf Facebook
Folgen Sie uns auf Instagram
ENZur englischen Website wechseln

Aktuelles

Sommeraktion der RuhrKultur.Card bis 31. Juli

Die zweite Karte für 5 € dazu

Sommer, Sonne, Kunst, Kultur: RuhrKultur.Card ist im Doppelpack für 50 Euro erhältlich 

Was mancher schon nicht mehr zu hoffen gewagt hat, ist jetzt Realität: Die Inzidenzen sinken landesweit und das Leben, wie wir es vor der Pandemie kannten, kehrt mit jedem Öffnungsschritten zunehmend zurück. Das sind gute Nachrichten insbesondere für den durch die Corona-Krise arg gebeutelten Kulturbereich. Für alle, die Nachholbedarf in Sachen Museum, Theater oder Festival haben, legt die Ruhr Tourismus GmbH ein ganz besonderes Angebot auf. Wer zwischen dem 14. Juni und 31. Juli 2021 eine RuhrKultur.Card kauft, erhält die zweite Karte für 5,- Euro dazu. Kulturgenuss ist gemeinsam schließlich noch schöner! 

Die Karte gilt bis Ende Dezember 2021. Auch für die zweite Jahreshälfte lohnt sich die Investition, denn mit der RuhrKultur.Card gibt es je einmalig freien Eintritt in allen 21 RuhrKunstMuseen sowie bei den Partnern der Kategorie Kulturschätze. Zudem ist je ein Vorstellungsticket zum halben Preis bei den elf RuhrBühnen und den teilnehmenden Kulturfestivals im Portfolio der Karte enthalten. Als Special erhalten Inhaber*innen der RuhrKultur.Card im Juli 40% Rabatt für ein Ticket bei den Ausstellungen Terrakotta-Armee oder Körperwelten in Mülheim an der Ruhr.

Bestellungen sind an allen Verkaufsstellen sowie online unter www.ruhrkulturcard.shop möglich. Mehr Informationen zur RuhrKultur.Card gibt es online unter www.ruhrkulturcard.de.

analogicus auf Pixabay

Corona Update

Informationen zum Besuch in den Ruhr Kunst Museen

Laut der bundesweiten Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie gilt folgende Regelung: Freizeit- und Kultureinrichtungen, darunter auch alle Museen, dürfen erst bei einer konstanten Inzidenz von unter 100  öffnen.

 

Bitte informieren Sie sich direkt beim Museum, ob es aktuell geöffnet ist.  Informationen zur Buchung von Zeitfenstertickets (bei einer Inzidenz von über 50) finden Sie nachfolgend aufgelistet:
 

Kunstmuseum Bochum

Zeitfenstertickets: online sowie über die Webseite des Museums sowie Mo, Mi, Fr jeweils von 10–13 Uhr unter der Rufnummer 0234-910 4213 

 

Kunstsammlungen der Ruhr-UniversitÄt Bochum: Museum moderner und zeitgenössischer kunst

Informationen werden bei Öffnung des Museums auf der Webseite bekannt gegeben.

 

Kunstsammlungen der Ruhr-UniversitÄt Bochum: Situation Kunst mit Museum unter Tage

Zeitfenstertickets: Buchbar über die Webseite 

Aktuell ist nur die Sonderausstellung "Ortlose Stille. Landschaftsfotografien von Bernard Descamps und Andreas Walther" geöffnet. 

 

Josef Albers Museum Quadrat Bottrop

Zeitfenstertickets: Die Terminvergabe erfolgt per E-Mail unter quadrat@bottrop.de  oder über das Kontaktformular. Sollte kein E-Mail-Account vorhanden sein, melden Sie sich gern telefonisch unter 02041-37 20 30. Die Termine sind auf 90 Minuten Aufenthaltsdauer beschränkt.

  •  Bitte machen Sie in der Anfrage folgende Angaben:
    - Terminwunsch mit Zeitfenster
    - Besuchsanfrage zu Sonder- und/oder Dauerausstellung
    - Ihre Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) zur einfachen Rückverfolgbarkeit

Weitere Informationen des Museums zum Besuch während der aktuellen Situation finden Sie hier.

 

Museum Ostwall im Dortmunder U

Zeitfenstertickets: online über den Ticketshop des Dortmunder U.

 

Lehmbruck Museum

Zeitfenstertickets: online über den Ticketshop des Museums (falls die Online-Anmeldung für Sie nicht möglich ist, können Sie auch telefonisch den Besucherservice kontaktieren: 0203-283 32 94)

 

MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst

Zeitfenstertickets: telefonisch unter 0203-30 19 48 32, per Mail office@museum-kueppersmuehle.de oder über die Homepage

 

Museum DKM

Zeitfenstertickets:  telefonisch unter 0203-93 55 54 70  und per Mail unter mail@museum-dkm.de 

 

Museum Folkwang

Testzentrum am Museum: Seit dem 16. April betreibt Medicare ein Testzentrum am Museum Folkwang (Eingang Kahrstraße). Termine können online über Covid-Testzentrum Essen-Museum | Bürgertest, PCR-Test (covid-testzentrum.net) gebucht werden. 

Zeitfenstertickets: online über den Ticketshop des Museums, per Telefon unter 0201-8845 444 (Besucherbüro) oder via Mail an info@museum-folkwang.essen.de

 

Kunstmuseum Gelsenkirchen

Zeitfenstertickets: Buchung online über die Webseite

 

Emil Schumacher Museum Hagen

Informationen werden bei Öffnung des Museums auf der Webseite bekannt gegeben.

 

Osthaus Museum Hagen

Informationen werden bei Öffnung des Museums auf der Webseite bekannt gegeben.

 

Gustav-LÜbcke-Museum Hamm

Corona-Testzentrum im Museumscafé: Im Museumscafé besteht die Möglichkeit, sich montags bis samstags in der Zeit von 10 bis 17 Uhr vom Deutschen Roten Kreuz auf eine Covid-19-Infektion testen zu lassen. Einmal pro Woche können alle Bürger:innen einen kostenlosen Schnelltest durchführen lassen. 
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt in die Dauer- und Sonderausstellungen!
Zeitfenstertickets: online und telefonisch unter 02381-17 57 14

 

Emschertal-Museum Herne, StÄdtische Galerie

Zeitfenstertickets: Telefonisch über 02323-16 2611 oder unter emschertal-museum@herne.de.
Der Einlass ist immer zur vollen Stunde möglich.

 

Flottmann-Hallen Herne

Aktuell wird keine Ausstellung gezeigt.

 

Museum Haus Opherdicke

Zeitfenstertickets: telefonisch unter 02301-9 18 39 72 

Weitere Informationen: Die Zeitfenster werden für 90 Minuten vergeben, also täglich für 10.30, 12.00, 13.30, 15.00 und 16.30 Uhr. Der Audio-Walk zur Ausstellung „Die Versöhnung von Mensch und Natur“ ist unabhängig von den Terminbuchungen im Museum individuell um Haus Opherdicke herum erfahrbar.

 

Skulpturenmuseum Glaskasten Marl

Veränderte Öffnungszeiten: Di–Fr von 14–17 Uhr | Sa–So von 14–18 Uhr 

Zeitfenstertickets: telefonisch unter 02365-99 22 57 sowie per Mail skulpturenmuseum@marl.de

 

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr / Museum Temporär

Museumsshop/Click & Collect: Aus dem Sortiment des Museumsshops können im Schaufenster über Nummern oder über die Website www.kunstmuseum-muelheim.de Artikel ausgewählt und telefonisch oder per E-Mail vorbestellt werden. 

Zeitfenstertickets: Buchen Sie ein Zeitfenster unter 0208-45541-71 oder -38 oder per Mail Elke.Morain@muelheim-ruhr.de 

Öffnungszeiten: Di und Do, 10–15 Uhr, Sa, 10–14 Uhr 

 

LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

Das Museum wird aktuell renoviert und ist geschlossen.  Ab dem 27. Juni 2021 heißt es dann aber Museum Under Construction. Willkommen auf der Kunstbaustelle! Neun Wochen lang gibt es ein ganz besonderes Special für alle: Kunst umsonst und draußen, zum Genießen, zum Mitmachen, zum Anschauen – im Innenhof der LUDWIGGALERIE.

 

Kunsthalle Recklinghausen

Zeitfenstertickets: telefonisch unter 02361-5019 35

 

Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna

Informationen werden bei Öffnung des Museums auf der Webseite bekannt gegeben.

 

MÄrkisches Museum Witten

Der Eintritt in das Museum ist kostenlos.

Zeitfensterticktes: Die Buchungen können telefonisch oder per E-Mail erfolgen. Bitte geben Sie bei der Buchung die Namen der Einzelpersonen sowie eine Kontaktinfo (E-Mail oder Telefonnummer) für evtl. kurzfristige Änderungen an.

  • per Telefon: nur während der Öffnungszeiten des Museums unter 02302-581 2550.
  • per E-Mail: Montag - Donnerstag ganztägig, Freitag bis 16:00 Uhr unter maerkisches.museum@stadt-witten.de (z.B. für das Wochenende). Am Wochenende können  keine kurzfristigen Terminbuchungen per E-Mail entgegengenommen werden

Eine Terminbuchung per E-Mail gilt erst nach Bestätigung durch das Museum als verbindlich. Eine Buchung Zeitfensters muss bitte spätestens am Vortag des geplanten Besuches bis maximal eine Woche im Voraus erfolgt sein. (für Wochenendtermine bis spätestens freitags 16:00 Uhr)

Zeitslots:  12–13:00 Uhr | 13:30–14:30 Uhr | 15–16:00 Uhr | 16:30–17:30 Uhr

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12–18 Uhr


Allgemeine Informationen zum Besuch im Museum:

  • Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch im Museum über kurzfristige Änderungen im Zusammenhang mit der Eindämmung zur Corona-Pandemie.
  • Der Einlass in das Museum ist nur mit einer medizinischen Maske (OP- oder FFP2-Maske) möglich.
  • Ihre Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) werden zur Kontaktnachverfolgung erfasst. Informationen zum Datenschutz erhalten Sie vor Ort beim Museumspersonal.
  • Im Museum ist der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Besucher*innen einzuhalten sowie auf die bestehenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen zu achten.
  • Es gilt Coronaschutzverordnung des Landes NRW.

RuhrKultur.Card 2021: Sonderaktion im Mai

Für den grenzenlosen Kulturgenuss

Mit den sinkenden Inzidenzen scheint ein Besuch in den RuhrKunstMuseen und bei den weiteren Partnern der RuhrKultur.Card bald wieder möglich zu sein. Das feiert die einzigartige Kultur-Jahreskarte für das Ruhrgebiet mit einer Sonderaktion: Im Mai erhalten Sie beim Kauf der kulturellen Jahreskarte die aktuellen Ausgaben der Magazine "kultur.west  – Magazin für Kunst und Gesellschaft in NRW" und "Monopol – Magazin für Kunst und Leben" gratis dazu!* 

Mit der RuhrKultur.Card gehen Sie auf kulturelle Entdeckungsreise durch das Ruhrgebiet: Für nur 45 Euro gibt es je einmalig freien Eintritt in alle 21 RuhrKunstMuseen und bei allen Partnern der Kategorie Kulturschätze. Zudem bekommen Sie an den 11 RuhrBühnen und bei 5 Kulturfestivals je ein Vorstellungsticket zum halben Preis. Und on top: Inhaberinnen und Inhaber der RuhrKultur.Card erhalten ein Abo der kultur.west zum vergünstigten Preis.

Mehr Informationen zur RuhrKultur.Card erhalten Sie unter www.ruhrkulturcard.de.

* Nur solange der Vorrat reicht und bei Bestellung unter www.ruhrkulturcard.shop. Das Angebot gilt bis zum 31.05.2021.

Peggy und Marco Lachmann-Anke/Pixabay

Internationaler Museumstag 2021

Ruhr Kunst Museen entdecken am 16. Mai 2021

Digital und analog feiern weltweit viele Museen unter dem Motto #MuseenEntdecken am Sonntag, den 16. Mai 2021 den internationalen Museumstag: Mit Online-Programmen, Vor-Ort-Aktionen und weiteren Formaten erhalten die Besucherinnen und Besucher so einzigartige Einblicke in die Museen und ihre Sammlungen sowie die Arbeit in den Kulturinstitutionen. Auch einige RuhrKunstMuseen bieten am internationalen Museumstag verschiedene Programme an.

Hinweis: Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Museen dürfen erst bei einer konstanten Inzidenz unter 100 öffnen. 

 

Gustav-lübcke-museum hamm: Online-programm

11.00 Uhr | „Wie kam der Osterhaifisch ins Museum?“ | Dauer:  30 Minuten
Eine Kinder- und Familienführung durch die Sonderausstellung „Otmar Alt. Das Leben ist ein Versuch“

12.30 Uhr |  „Kunststoff und Stein – neue Köpfe im Alten Ägypten“ | Dauer: 15 Minuten
Eine Impulsführung zur Geschichte und Neupräsentation der Ägyptischen Sammlung des Gustav-Lübcke-Museums
 
13.30 Uhr | „Die Welt zwischen Schein und Sein“| Dauer: 15 Minuten
Eine Kurzführung mit Museumsdirektor Ulf Sölter durch die Ausstellung HOFFENT_LICHT der Kölner Künstlerin Rita Rohlfing
 
14.30 Uhr | „Forschung, die verbindet: Ein Nachlass unter der Lupe“ | Dauer: 30 Minuten mit anschließendem Chat
Ein Online-Vortrag von Lena Thelen zur Erforschung des künstlerischen Nachlasses von Hans Kaiser im Bestand des Gustav-Lübcke-Museums

Das Programm wird über Webex abgehalten, die Zugangslinks sind zeitnah im Veranstaltungskalender der Homepage des Museums abrufbar: www.museum-hamm.de


Lehmbruck Museum: Online-Programm

14:00 bis 16:30 Uhr | Online-Workshop „Poetical Isolation” mit Marta Colombo
Wie nehme ich mein zu Hause und die Dinge, die mich täglich umgeben wahr? Anlässlich des Internationalen Museumstages 2021 lädt die Künstlerin Marta Colombo zu einem Online-Workshop unter dem Titel „Poetical Isolation” ein. 

Wechseln Sie die Perspektive, schärfen Sie Ihre Wahrnehmung und erkunden Sie ihr Zuhause doch mal mit künstlerischen Mitteln! Zusammen mit der Künstlerin Marta Colombo können Sie plastische und performative Ansätze erproben, die die eigene Wahrnehmung reflektieren und – passend zur aktuellen Situation – den eigenen Wohnraum zum künstlerischen Thema machen. 

Nach Abschluss des Bestellvorgangs erhalten die Teilnehmer:innen den Link zur Teilnahme an einer Zoom-Videokonferenz. Erforderlich ist eine E-Mail-Adresse und während der Veranstaltung eine stabile Internetverbindung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Teilnahmegebühr beträgt 6 €. Tickets können über den Ticketshop des Lehmbruck Museums erworben werden.


Zentrum für internationale lichtkunst unna: Ausstellungseröffnung mit virtuellem Rundgang

Ausstellung SWITCH II in Kooperation mit der HBKsaar
16. Mai bis 5. September 2021

2016 zeigte das Museum unter dem Ausstellungstitel SWITCH eine Auswahl von Werken, die im Atelier "Licht und Intermedia" an der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBKsaar) entstanden sind. Diese gelungene Kooperation wird nun fortgesetzt. Passend zum Internationalen Museumstag und dem Internationalen Tag des Lichts wird die Ausstellung SWITCH II am Sonntag, den 16. Mai 2021 digital eröffnet: Künstlerinnen und Künstler, die eine Verbindung zur Saarbrücker- Kunsthochschule haben, experimentieren unter der künstlerischen Leitung von Prof. Daniel Hausig mit physikalischem Licht in Zeichnung, Malerei, Skulptur, Installation und Performance. Zentraler Punkt der Ausstellung, welche 18 verschiedene Positionen umfasst, ist die Vielseitigkeit und Vielschichtigkeit von Licht als Medium und Material. 

Die Ausstellung kann ab dem 16. Mai 2021 digital als virtueller Rundgang besucht werden. 


Museum OSTWALL IM DORTMUNDER U

Digital dabei beim Internationalen Museumstag 

Das Museum Ostwall im Dortmunder U bietet ein umfangreiches Online-Programm an. Zudem feiert das gesamte Dortmunder U seinen 10. Geburtstag mit virtuellen Einblicken in Ausstellungen, Videos und Streams.

Kompensation der RuhrKultur.Card 2020

Teilerstattung der Beiträge

Lieber Inhaberinnen und Inhaber der RuhrKultur.Card 2020,

aufgrund der Corona-Pandemie kam es im vergangenen Jahr 2020 bedauerlicherweise zu einem Leistungsausfall von rund vier Monaten. Wir haben versucht, durch die Verlängerung des Nutzungszeitraums bis zum 30.04.2021 eine adäquate Kompensation zu ermöglichen. Leider gab es aber auch in diesem Zeitraum starke Einschränkungen für Besuche von Kultureinrichtungen, sodass hierdurch kein angemessener Ausgleich möglich war. Eine weitere Verlängerung des Nutzungszeitraums erscheint uns nicht mehr zielführend. Daher haben wir uns entschlossen, Ihnen eine finanzielle Erstattung anzubieten. Die Erstattung bemisst sich auf 1/6 des Kaufpreises Ihrer RuhrKultur.Card(s) 2020. (Bei einem Kaufpreis von 45 Euro beträgt die Rückerstattung 7,50 Euro. Bei reduzierten Cards der entsprechende Anteil auf den ursprünglich gezahlten Kaufpreis.)

Es ist selbstverständlich Ihr gutes Recht, von der anteiligen Rückerstattung Gebrauch zu machen. Trotzdem bitten wir Sie, Folgendes zu berücksichtigen: Der Großteil der Erlöse aus dem Verkauf der RuhrKultur.Card geht an die Museen, Theater und Kultur-Festivals, die Sie mit der kulturellen Jahreskarte besuchen könnten. Mit dem Verzicht auf Ihre Erstattungsansprüche würden Sie somit die kulturelle Landschaft der Metropole Ruhr unterstützen, die bereits im letzten Jahr und auch in diesem Jahr massiv unter den Lockdowns leiden. Des Weiteren könnte so ein Fortbestehen der noch jungen Kulturkarte ermöglicht werden.

Mehr Informationen sowie den Antrag zur Kompensation der RuhrKultur.Card 2020 erhalten Sie hier.

Nach oben