Folgen Sie uns auf Facebook
Folgen Sie uns auf Instagram
ENZur englischen Website wechseln

Bochum

Kunstmuseum Bochum

Eine Villa am historischen Stadtpark war die Keimzelle des Kunstmuseum Bochum. Hier entstand 1960 die Städtische Kunstgalerie für Kunst nach 1945. Mittlerweile sammelt das Museum internationale Kunst von 1900 bis heute und hat sich durch spartenübergreifende Themenausstellungen profiliert.

Eine Spezialität des Kunstmuseum Bochum war der Blick nach Osteuropa, den Gründungsdirektor Peter Leo bereits zur Zeit des Eisernen Vorhangs wagte. Er sammelte neben den westeuropäischen Zeitgenossen Kunst aus Polen, der Tschechoslowakei und Jugoslawien. Nach nur einem Jahrzehnt war die Sammlung bereits auf Museumsformat angewachsen. Der zweite Direktor Peter Spielmann dehnte das Spektrum auf internationale Kunst von 1900 bis in die Gegenwart aus und vertiefte den Blick in den Osten Europas.

 

Ein Traum wird wahr

Seit 1997 leitet Hans Günter Golinski das Kunstmuseum Bochum. Unter ihm wurde das Ausstellen und Sammeln mit Kunst aus Mexiko, Chile, Israel, Korea und China weiter internationalisiert. Zurzeit verwirklicht er seinen Traum, die Sammlung in der sanierten Villa Marckhoff zu zeigen – wo die Geschichte des Hauses angefangen hat.

Heute verfügt das Museum über eine eigene Sammlung mit über 5.000 Werken. Der Schwerpunkt liegt auf internationaler Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, insbesondere dem tschechischen Symbolismus und Kubismus, osteuropäischer Avantgarde um Kasimir Malewitsch, dem deutschen Expressionismus sowie internationalen Tendenzen des Surrealismus.

 

Werkkomplexe, herausragende Einzelwerke und temporäre Ausstellungen

Bedeutende Werkkomplexe der COBRA-Künstler und des Deutschen Informel, unabhängige Kunst aus den ehemaligen Ostblockstaaten und herausragende Einzelwerke, z. B. von Francis Bacon, Gerhard Richter oder Frank Stella, bilden das Profil dieser vergleichsweise jungen Sammlung, die durch temporäre Ausstellungen zeitgenössischer Kunst ständig aktualisiert wird.

Die Ausstellungen des Kunstmuseum Bochum sind seit 1983 im Neubau der dänischen Architekten Jørgen Bo und Vilhelm Wohlert zu finden. Weithin sichtbar ist die Lichtinstallation Skyline – ein unterbrochener blauer Lichtbogen von François Morellet –, die seine Fassade ziert.


Tipp: Der unscheinbare Betonklotz rechts neben dem Kunstmuseum Bochum. Er ist auch Kunst. Die 1972 von Wolf Vostell einbetonierte Theke trägt den klingenden Namen Olympia-Hymne. Empfehlenswert ist außerdem ein Blick in einen Veranstaltungssaal. Dort hat Katharina Grosse 2006 eine äußerst sehenswerte Wand gestaltet.

Veranstaltungen

© Nana Oforiatta Ayim

21. September 2021
19:00 Uhr

KUNST LESEN: Nana Oforiatta Ayim – Wir Gotteskinder

Moderation: Claudia Dichter, WDR

KUNST LESEN – So lautet der Titel des gemeinsamen Literaturformats von Kunstmuseum Bochum und Literaturbüro Ruhr, das mit Unterstützung der Kunststiftung NRW auf die Beine gestellt wird. Der Kunstbetrieb, die unterschiedlichen Rollen von Künstlerinnen und Künstlern aus literarischer Perspektive betrachtet, stehen hier monatlich im Fokus.
Die in Duisburg aufgewachsene Kuratorin des ghanaischen Pavillons bei der Biennale in Venedig 2019 kommt mit ihrem Roman „Wir Gotteskinder“ nach Bochum.

Nana Oforiatta Ayim ist die Enkelin des Königs der ghanaischen Region Akyem Abuakwa. Sie studierte Afrikanische Kunstgeschichte, arbeitete für die UN in New York und ist heute weltweit v.a. als Kunstvermittlerin und Kuratorin, aber auch als Filmemacherin tätig. „Okay Africa“ zählt sie zu den „12 wichtigsten Frauen aus Afrika, die Geschichte schreiben“. Sie gehört auch zu den „Apollo 40 unter 40“ und damit zu „den talentiertesten und inspirierendsten jungen Personen, die die Kunstwelt heute voranbringen“. 2019 verantwortete sie den ghanaischen Pavillon auf der Biennale von Venedig. „Wir Gotteskinder“ ist ihr hochgelobter Debütroman. Sie lebt in Accra/Ghana.

„Eine mutige Neuerfindung der Einwanderungserzählung, verführerisch, poetisch … beispiellos.“ Taiye Selasi

Maya Mensah ist im deutschen Exil täglich damit konfrontiert, anders zu sein. Auch ihre Eltern sind anders. Ihr Vater ist ein scheuer Intellektueller, und ihre schöne Mutter liebt es, das Geld mit vollen Händen auszugeben und an ihre königliche Abkunft zu erinnern. Doch wenn Maya in der Schule von ihrer glanzvollen Familie erzählt, wird sie verspottet. Beistand leistet ihr einzig ihr Cousin Kojo. Maya ist fasziniert von seinen farbenprächtigen Erzählungen aus Ghana, an das sie sich kaum erinnern kann. Sie klingen für sie wie Märchen, die mythisch und wirklich zugleich scheinen, und öffnen ihr den Blick: für ein Land, das seine Seele nach all den Jahren der Kolonialzeit erst wiederfinden muss, für ihre entwurzelten Eltern – und endlich erkennt sich Maya als Teil dieser Geschichte.

Poetisch, fesselnd, faszinierend – „Wir Gotteskinder“ ist wahre Weltliteratur und eine Hymne an das Geschichtenerzählen als verbindendes Glied zwischen den Kulturen.

24. September 2021
20:00 Uhr

Jazz Festival

AZOLIA

SOPHIE TASSIGNON vocals / SUSANNE FOLK alto saxophone, clarinet, vocals /
LOTHAR OHLMEIER soprano saxophone, bass clarinet /
ANDREAS WAELTI double bass

MARTIN BLUME SOUND BRIDGES FEAT. KEN VANDERMARK

MARTIN BLUME drums / MATTHIAS MUCHE trombone /
THOMAS LEHN analogue synthesizer / KEN VANDERMARK saxophones & clarinet

TICKETS: € 35 / € 30 erm.

Sa., 25. September 2021

16.00 Uhr

BRUTE

PHILIPPE BOIX-VIVES guitar / MATS DIMMING bass / NIKLAS KORSSELL drums

———————————-

17.00 Uhr

ULLI BLOBEL zeigt den Film WOODSTOCK AM KARPFENTEICH

FRIEDHELM SCHÖNFELD QUARTETT

FRIEDHELM SCHÖNFELD alto & tenor saxophones, alto clarinet /
ROLF VON NORDENSKJÖLD baritone saxophone, contrabass clarinet, piccolo & bass flute / GERHARD ‚KUBI‘ KUBACH double bass /
ERNST BIER drums

TICKETS: FREI

———————————-

20.00 Uhr

PETER EHWALD & SEPTUOR DE GRAND MATIN

ALMUT KÜHNE vocal / PETER EHWALD tenor saxophone /
RICHARD KOCH trumpet / KATHRIN PECHLOF harp / STEFAN SCHULTZE piano /
MATTHIAS AKEO NOWAK double bass / JOHN SCHRÖDER drums

———————————-

AB BAARS.-.MEINRAD KNEER.-.BILL ELGART

AB BAARS tenor saxophone, clarinet & shakuhachi /
MEINRAD KNEER double bass / BILL ELGART drums

———————————-

MATTHIAS AKEO NOWAK KOI SEPTET

MATTHEW HALPIN saxophone & flute / STEFAN KARL SCHMID saxophone & clarinet / SHANNON BARNETT trombone / SIMON SEIDL Fender Rhodes piano /
RIAZ KHABIRPOUR guitar / MATTHIAS AKEO NOWAK double bass /
OLIVER REHMANN drums

TICKETS: € 35 / € 30 erm.

So., 26. September 2021

16.00 Uhr

ULLI BLOBEL zeigt Ausschnitte des Videos

DEINDUSTRIAL – Eine multimediale Performance VOL. 1

HIBY.-.HINZE.-.WEISROCK

CHRIS HINZE percussion & sounds / HANS-PETER HIBY alto & tenor saxophones
HERBERT WEISROCK baritone saxophone & electronics

TICKETS: FREI

———————————-

18.00 Uhr

IN HONOR OF STEVE LACY

VESNA PISAROVIC

W./GEBHARD ULLMANN /JOHANNES FINK & MICHAEL GRIENER

VESNA PISAROVIĆ vocals / GEBHARD ULLMANN tenor saxophone & bass clarinet / JOHANNES FINK cello / MICHAEL GRIENER drums

———————————-

RALPH TOWNER SOLO

RALPH TOWNER guitar

TICKETS: € 35 / € 30 erm.

24. September 2021
20:00 Uhr

Jazz Festival

AZOLIA

SOPHIE TASSIGNON vocals / SUSANNE FOLK alto saxophone, clarinet, vocals /
LOTHAR OHLMEIER soprano saxophone, bass clarinet /
ANDREAS WAELTI double bass

MARTIN BLUME SOUND BRIDGES FEAT. KEN VANDERMARK

MARTIN BLUME drums / MATTHIAS MUCHE trombone /
THOMAS LEHN analogue synthesizer / KEN VANDERMARK saxophones & clarinet

TICKETS: € 35 / € 30 erm.

Sa., 25. September 2021

16.00 Uhr

BRUTE

PHILIPPE BOIX-VIVES guitar / MATS DIMMING bass / NIKLAS KORSSELL drums

———————————-

17.00 Uhr

ULLI BLOBEL zeigt den Film WOODSTOCK AM KARPFENTEICH

FRIEDHELM SCHÖNFELD QUARTETT

FRIEDHELM SCHÖNFELD alto & tenor saxophones, alto clarinet /
ROLF VON NORDENSKJÖLD baritone saxophone, contrabass clarinet, piccolo & bass flute / GERHARD ‚KUBI‘ KUBACH double bass /
ERNST BIER drums

TICKETS: FREI

———————————-

20.00 Uhr

PETER EHWALD & SEPTUOR DE GRAND MATIN

ALMUT KÜHNE vocal / PETER EHWALD tenor saxophone /
RICHARD KOCH trumpet / KATHRIN PECHLOF harp / STEFAN SCHULTZE piano /
MATTHIAS AKEO NOWAK double bass / JOHN SCHRÖDER drums

———————————-

AB BAARS.-.MEINRAD KNEER.-.BILL ELGART

AB BAARS tenor saxophone, clarinet & shakuhachi /
MEINRAD KNEER double bass / BILL ELGART drums

———————————-

MATTHIAS AKEO NOWAK KOI SEPTET

MATTHEW HALPIN saxophone & flute / STEFAN KARL SCHMID saxophone & clarinet / SHANNON BARNETT trombone / SIMON SEIDL Fender Rhodes piano /
RIAZ KHABIRPOUR guitar / MATTHIAS AKEO NOWAK double bass /
OLIVER REHMANN drums

TICKETS: € 35 / € 30 erm.

So., 26. September 2021

16.00 Uhr

ULLI BLOBEL zeigt Ausschnitte des Videos

DEINDUSTRIAL – Eine multimediale Performance VOL. 1

HIBY.-.HINZE.-.WEISROCK

CHRIS HINZE percussion & sounds / HANS-PETER HIBY alto & tenor saxophones
HERBERT WEISROCK baritone saxophone & electronics

TICKETS: FREI

———————————-

18.00 Uhr

IN HONOR OF STEVE LACY

VESNA PISAROVIC

W./GEBHARD ULLMANN /JOHANNES FINK & MICHAEL GRIENER

VESNA PISAROVIĆ vocals / GEBHARD ULLMANN tenor saxophone & bass clarinet / JOHANNES FINK cello / MICHAEL GRIENER drums

———————————-

RALPH TOWNER SOLO

RALPH TOWNER guitar

TICKETS: € 35 / € 30 erm.

24. September 2021
20:00 Uhr

Jazz Festival

AZOLIA

SOPHIE TASSIGNON vocals / SUSANNE FOLK alto saxophone, clarinet, vocals /
LOTHAR OHLMEIER soprano saxophone, bass clarinet /
ANDREAS WAELTI double bass

MARTIN BLUME SOUND BRIDGES FEAT. KEN VANDERMARK

MARTIN BLUME drums / MATTHIAS MUCHE trombone /
THOMAS LEHN analogue synthesizer / KEN VANDERMARK saxophones & clarinet

TICKETS: € 35 / € 30 erm.

Sa., 25. September 2021

16.00 Uhr

BRUTE

PHILIPPE BOIX-VIVES guitar / MATS DIMMING bass / NIKLAS KORSSELL drums

———————————-

17.00 Uhr

ULLI BLOBEL zeigt den Film WOODSTOCK AM KARPFENTEICH

FRIEDHELM SCHÖNFELD QUARTETT

FRIEDHELM SCHÖNFELD alto & tenor saxophones, alto clarinet /
ROLF VON NORDENSKJÖLD baritone saxophone, contrabass clarinet, piccolo & bass flute / GERHARD ‚KUBI‘ KUBACH double bass /
ERNST BIER drums

TICKETS: FREI

———————————-

20.00 Uhr

PETER EHWALD & SEPTUOR DE GRAND MATIN

ALMUT KÜHNE vocal / PETER EHWALD tenor saxophone /
RICHARD KOCH trumpet / KATHRIN PECHLOF harp / STEFAN SCHULTZE piano /
MATTHIAS AKEO NOWAK double bass / JOHN SCHRÖDER drums

———————————-

AB BAARS.-.MEINRAD KNEER.-.BILL ELGART

AB BAARS tenor saxophone, clarinet & shakuhachi /
MEINRAD KNEER double bass / BILL ELGART drums

———————————-

MATTHIAS AKEO NOWAK KOI SEPTET

MATTHEW HALPIN saxophone & flute / STEFAN KARL SCHMID saxophone & clarinet / SHANNON BARNETT trombone / SIMON SEIDL Fender Rhodes piano /
RIAZ KHABIRPOUR guitar / MATTHIAS AKEO NOWAK double bass /
OLIVER REHMANN drums

TICKETS: € 35 / € 30 erm.

So., 26. September 2021

16.00 Uhr

ULLI BLOBEL zeigt Ausschnitte des Videos

DEINDUSTRIAL – Eine multimediale Performance VOL. 1

HIBY.-.HINZE.-.WEISROCK

CHRIS HINZE percussion & sounds / HANS-PETER HIBY alto & tenor saxophones
HERBERT WEISROCK baritone saxophone & electronics

TICKETS: FREI

———————————-

18.00 Uhr

IN HONOR OF STEVE LACY

VESNA PISAROVIC

W./GEBHARD ULLMANN /JOHANNES FINK & MICHAEL GRIENER

VESNA PISAROVIĆ vocals / GEBHARD ULLMANN tenor saxophone & bass clarinet / JOHANNES FINK cello / MICHAEL GRIENER drums

———————————-

RALPH TOWNER SOLO

RALPH TOWNER guitar

TICKETS: € 35 / € 30 erm.

Nach oben