Josef Albers Museum Quadrat Bottrop

Josef Albers Museum Quadrat Bottrop, Foto: Werner J. Hannappel

 Josef Albers Museum Quadrat Bottrop, Foto: Werner J. Hannappel

Innenansicht mit Werken von Josef Albers © VG Bild-Kunst, Bonn 2015, Foto: Frank Vinken

 Innenansicht mit Werken von Josef Albers © VG Bild-Kunst, Bonn 2015, Foto: Frank Vinken

Josef Albers hat sich einmal als Fischer beschrieben, »der zu jeder Stunde sein Netz hochzieht, um zu sehen, welche Farben sich darin finden. Ich brauche Jahrhunderte und Millionen von Quadraten, um meinen Hunger nach Farben zu stillen«.

Die Sehnsucht nach Farbe ist uferlos, das Leben endlich. 1976 stirbt Albers, der 1933 in die USA emigriert war, in New Haven, Connecticut. Nur wenige Monate darauf wird in seiner Geburtsstadt Bottrop das Museumszentrum Quadrat gegründet – benannt nach seiner berühmten Serie »Homage to the Square«. Das Quadrat wird dann auch wesentliches Gestaltungselement des 1983 eröffneten Zusatzbaus, in dem heute die größte öffentliche Albers-Sammlung zu sehen ist. Der große Pavillon-Bau erlaubt durch seine Glasfronten Blicke in die Parklandschaft und auf die Außenskulpturen.

Sammlung

Anhand von knapp 100 Gemälden sowie Grafiken, Fotos und Glasobjekten kann der Besucher Albers’ künstlerische Entwicklung in ihrer ganzen Breite nachvollziehen: Druckgrafischen Blättern aus der westfälischen Zeit des Künstlers vor 1920 folgen am Bauhaus entstandene Arbeiten in Glas (in Weimar wurde Albers 1925 Bauhausmeister, 1930 stellvertretender Direktor des Bauhauses) bis hin zu Albers’ Begegnung mit der präkolumbischen Kunst Südamerikas.

Homage to the Square
So liegt ein deutlicher Schwerpunkt auf den Bildserien der »Adobes« und besonders den »Huldigungen an das Quadrat« – jenem Bildtypus von ineinander geschachtelten Quadraten. Drei, maximal vier Farben entfalten in jedem Werk einen sinnlichen Reichtum und eine unendliche Vielfalt von Bezügen, die die Unbeherrschbarkeit und Eigenmacht von Farbe erfahrbar machen.

Josef Albers, Variant / Adobe, Blue Front, 1957, © The Josef and Anni Albers Foundation/VG Bild-Kunst, Bonn 2013

 Josef Albers, Variant / Adobe, Blue Front, 1957, © The Josef and Anni Albers Foundation/VG Bild-Kunst, Bonn 2013

Josef Albers, Lozenge Horizontal, 1946, © The Josef and Anni Albers Foundation/VG Bild-Kunst, Bonn 2013

 Josef Albers, Lozenge Horizontal, 1946, © The Josef and Anni Albers Foundation/VG Bild-Kunst, Bonn 2013

Ausstellungen

24. September 2017 bis 7. Januar 2018
Axel Hütte. Frühwerk

Josef Albers
Ohne Titel, ca. 1936
Öl auf Löschpapier
© The Josef and Anni Albers Foundation

Axel Hütte. Frühwerk

Besucherinformationen

Kontakt

Im Stadtgarten 20
46236 Bottrop
T +49 (0)2041.29 716
www.quadrat-bottrop.de

Öffnungszeiten

Di bis Sa 11 – 17 Uhr
So und Feiertage 10 – 17 Uhr
Mo geschlossen

Eintrittspreise

Eintritt frei
Für Sonderausstellungen gelten gesonderte Preise.

Führungen

Öffentliche Führung
2 € / Person zzgl. Eintritt bei Sonderausstellungen
Termine und Informationen erhalten Sie
auf der Website des Museums.
Gruppenführung
55 € – 82,50 €, zzgl. Eintritt bei Sonderausstellungen
Information und Anmeldung unter
T +49 (0)2041.29 716

Service

Museumsshop
Dieses Museum ist barrierefrei.

Essen und Trinken

Cafébar im Museum

Ergänzende Tipps und Sehenswürdigkeiten für Ihren Aufenthalt in Bottrop finden Sie auch unter
www.ruhr-tourismus.de/bottrop

Karte

Parken

Parkplatz am Haupteingang.

Anbindung ÖPNV

Haltestelle »Im Stadtgarten«
ab ZOB »Berliner Platz« oder Bottrop
Hbf. mit SB-Linie 16 (Richtung Dorsten)