Follow us on Facebook
Follow us on Instagram
DESwitch to German Website

Joséphine Sagna: YOU NEED TO SEE

Märkisches Museum Witten, Witten

Das Märkische Museum Witten zeigt die erste institutionelle Einzelausstellung von Joséphine Sagna und setzt damit seine Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Themen fort.

Als Deutsch-Senegalesin ist das Werk von Joséphine Sagna von ihrem Leben mit mehreren Kulturen geprägt. In ihrer Malerei und Mode beschäftigt sie sich insbesondere mit der Identität der Schwarzen Frau* in einer weißen Mehrheitsgesellschaft. in ihren farbstarken Bildern hinterfragt sie gängige Stereotypen und holt Vorurteile ans Licht, thematisiert strukturellen Rassismus und Empowerment. Fremd- und Eigenwahrnehmung sowie Intimität und Selbstinszenierung der dargestellten bilden die thematische Basis ihrer Werke. So erschafft sie - figurativ wie abstrakt - einen eigenen Kosmos, der stets um den weiblichen Körper kreist. Anstatt auf generische Modelltypen konzentriert sich die Künstlerin auf selbstbewusste, starke Schwarze Frauen*, die sich dem westlichen Schönheitsideal entgegenstellen. Dabei geht es nie um eine naturgetreue Abbildung, sondern vielmehr zeigt Sagna die Essenz und Diversität der unterschiedlichen Persönlichkeiten.

Ihre Inspiration findet Joséphine Sagna in den sozialen Netzwerken, in denen sie sich mit anderen BIPoC-Frauen (BIPoC = Black, Indigenous, People of Colour) über aktuelle Geschehnisse und Erfahrungen austauscht. In den Beiträgen findet sie Frauen, deren Selbstinszenierung in den digitalen Medien ein wichtiger teil ihrer Lebensrealität geworden ist. Deren Geisteshaltung, Statements und vor allem deren bewusst inszenierte Posen greift sie aus und transferiert sie in ihre Bildwelten, Das Ziel ihres Schaffens ist es, eine Brücke zwischen der aktuellen Mediennutzung und traditionellen Kunstformen zu schlagen.

Der Schaffensprozess ist hoch emotional und intuitiv; frech, spontan, gekennzeichnet von einer freien expressiven Geste. dabei arbeitet Sagna mit Acryl-, Öl- und Sprühfarbe, mit Tusche, Aquarellstiften und Markern auf Leinwand. Ihre Werke feiern die Diversität der BIPoC-Frauen mit all ihrer Stärke. ihrer Weichheit, ihrer Freude, ihrer Wut und ihrer cool-lässigen Ausstrahlung.

Joséphine Sagna wurde 1989 in Stuttgart geboren. Sie lebt und arbeitet in Ulm, Hamburg und Südfrankreich. Sie studierte Fashion Design an der HAW Hamburg und Media Economics an der HDM Stuttgart. Seit 2019 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin.

Back to top