Follow us on Facebook
Follow us on Instagram
DESwitch to German Website

Erinnern an Joseph Beuys (1921−1986)

Bücher, Plakate, Archivalien (Schaufenster-Ausstellung)

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr

© 2021 Joseph Beuys Estate / VG Bild-Kunst, Bonn

Anlässlich des diesjährigen Jubiläums 100 Jahre Joseph Beuys (1921-1986) werden im Vorgriff auf die kommende Ausstellung „Joseph Beuys: Plakate – Stationen seiner Kunst“ Bücher, Plakate und Archivalien dieser herausragenden Künstlerpersönlichkeit des 20. Jahrhunderts präsentiert.

Erinnert wird zudem an den mit dem Preis der deutschen Filmkritik ausgezeichneten Film „BEUYS“ von Werner Nekes und Dore O., der 1981 im Atelier am Kassenberg in Mülheim an der Ruhr gedreht wurde. In diesem 11-minütigen Kurzfilm steht Beuys mit dem Rücken zur Kamera vor einer weißen Wand. Äußerlich unbewegt, referiert er während der Aufnahmezeit über sein weitgefasstes geistiges und gesellschaftspolitisches Konzept. Wie kaum ein anderer Künstler verstand er sich als „Sender“, der stets den Dialog suchte.

Mit seinem erweiterten Kunstbegriff hat Joseph Beuys die Bildhauerei der Moderne aus traditionellen und figürlichen Bindungen herausgeführt. Im Sinne seiner plastischen Vorstellungen von „Energie“ und „Bewegung“, „Gestalt“ und „Ungestalt“ führte er Filz und Fett, Honig und Kupfer als neue Materialien in die Kunst ein. Beuys΄ Ansatz, die Kunst in die Gesellschaft zu tragen und somit Bewusstsein bildende Prozesse anzustoßen, schloss das Denken sowie dessen Ausformung in Schrift und Sprache ausdrücklich mit ein.

Das Schaufenster bietet eine wirksame Möglichkeit, die Beuys‘sche Kunst- und Ideenwelt unmittelbar in den Stadtraum hinein zu tragen und kann bis zum 21.02.2021 rund um die Uhr besichtigt werden.

Bitte beachten Sie auch im Freien die aktuelle Coronaschutzverordnung.

Back to top