Follow us on Facebook
Follow us on Instagram
DESwitch to German Website

Blackout

Mischa Kuball

Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, Marl

Mischa Kuball

Das Skulpturenmuseum Glaskasten Marl wird zum Jahreswechsel 2021/2022 mit dem Projekt (BLACKOUT) von Mischa Kuball seine Aktivitäten am vertrauten Ort beenden und das Rathaus verlassen. Nach aktuellem Zeitplan werden wir 2024 rund 500 Meter entfernt im Marschall 66, einem in den 1960er Jahren entstandenen Gebäude, zusammen mit der städtischen Bibliothek einen neuen Ort in der bis dahin umgebauten Schule beziehen können.

Die architektonische Besonderheit des alten „Glaskastens“ am Creiler Platz liegt in seiner Entstehungsgeschichte, denn das 1982 gegründete Museum war nicht in den Plänen der Rotterdamer Architekten vorgesehen, sondern wurde in den 1980er Jahren erfindungsreich und lösungsorientiert neben der prägnanten Freitreppe und im Untergeschoss eingerichtet. Das Erdgeschoss, zuvor ein freier Platz unter den Ratssälen, wurde vor fast 40 Jahren mit einer raumhohen Glaswand umschlossen, so dass Publikum bis heute von allen Seiten in das Museum hineinschauen kann, was in der Dunkelheit durch entsprechende Beleuchtung besonders eindrucksvoll ist: Der hiervon abgeleitete Begriff Glaskasten war schnell geprägt.

Diese ebenerdigen Ausstellungsräume, deren offene Stimmung durch den gleichen Waschbetonboden innen wie außen noch verstärkt wird, haben einen ganz unverwechselbaren Charakter, und ihr Verlust ist es, der am Meisten in der Diskussion um einen Auszug des Museums beklagt wurde. Genau hier setzt das Konzept der Intervention mit weißem Licht von Kuball an: Das Besondere der Architektur, in der das Skulpturenmuseum 40 Jahre zu Hause war, soll noch einmal gefeiert und künstlerisch hervorgehoben werden. Einige vom Künstler ausgewählte Plastiken aus der Sammlung des Museums sind tagsüber in einem aus weißem Stoff eingefassten white cube zu sehen, und in der Dunkelheit werfen sie von außen sichtbare Schatten: Für zwei Monate wird ein weithin sichtbares und langsam pulsierendes Lichtzeichen von beiden Türmen und aus dem Glaskasten in die Nacht strahlen. Zum letzten Mal am 9. Januar 2022, dann ist das Skulpturenmuseum Glaskasten im Rathaus Marl Geschichte.

Back to top