Folgen Sie uns auf Facebook
Folgen Sie uns auf Instagram
ENZur englischen Website wechseln

Sammlung Museum DKM

Dauerausstellung

Museum DKM, Duisburg

© Ulrich Tillmann

Die Sammlung DKM vereint fünf sehr unterschiedliche Bereiche: zeitgenössische Kunst seit den 1960er Jahren, alte und aktuelle Kunst vom Orient bis Fernost, Kunst aus Alt-Ägypten, Gefäße aus 5.000 Jahren Kulturgeschichte sowie klassische und zeitgenössische Fotografie.

Die zeitgenössische Kunst in der Sammlung DKM umfasst Werke von mehr als 300 Künstler*innen. Über ein Drittel des Gesamtwerkes von Ernst Hermanns gehört dazu – darunter sein saalgroßer „Düsseldorfer Raum“. Ulrich Rückriem ist mit zahlreichen Arbeiten vertreten. Raum füllende Werke oder Werkgruppen steuern u.a. bei: Ai Weiwei (CN), Song Dong (CN), Ulrich Erben (DE), Norbert Frensch (DE), Hamish Fulton (UK), Hayato Goto (JP), Nikolaus Koliusis (AT), Richard Long (UK), Blinky Palermo (DE), Gerlinde Beck (DE), Erwin Wortelkamp (DE).

In der Reihe von Werken aus dem alten China ragt buchstäblich ein monumentaler, 90 cm hoher Marmorkopf des Buddha aus der Dynastie Nördliche Qi (550–577 n.u.Z.) hervor. Ungefähr aus der gleichen Zeit (386–907 n.u.Z.) stammen weitere Köpfe und Statuen in Stein oder Terrakotta. Die Sammlung DKM legt Wert darauf, dass Grabskulpturen etwas vom ursprünglichen Kontext mitteilen.

Eigene Sektionen sind Statuen und Reliefs aus Gandhāra (Afghanistan/Pakistan, 1.–4. Jh.), Ayutthaya (Thailand, 17.–18. Jh.) und der Khmer (Kambodscha) gewidmet, ferner Artefakten (Wandschirme, Keramik, Rollbilder) des 19. Jh. aus Japan.

Von den Werken aus dem alten Ägypten werden nur wenige Exponate – Osiris-Statuette, Ibis-Köpfe, Gefäße – im Museum DKM gezeigt. Der Großteil befindet sich als Dauerleihgabe im Antikenmuseum Basel.

Nach oben