Spuren. Herner Künstlerinnen und Künstler der Jahrgänge 1893-1959

Flottmann-Hallen Herne
10. März bis 15. April 2018
Margarete Urankar, Fische (Skizze), um 2005

 Margarete Urankar, Fische (Skizze), um 2005

In den vergangenen Jahren haben die vier Herner Kunstorte (Künstlerzeche Unser Fritz 2/3, Emschertal-Museum, VHS-Galerie und Flottmann-Hallen) gemeinsam Ausstellungen organisiert, die sich mit dem Themenbereich "Kunst in Herne" auseinandersetzten und zeitgleich in allen Ausstellungshäusern stattfanden. Das erfolgreiche Konzept wird nun fortgeführt.

In den nächsten drei Jahren richten sich die Ausstellungen nach den Geburtenjahrgängen der Künstlerinnen und Künstler, die mit Herne verbunden sind. Welchen äußerlichen und künstlerischen Einflüssen unterlagen die jeweiligen Generationen von Kunstschaffenden und kann man dieses im Oeuvre erkennen?

Für die erste Ausstellung dieser Serie ist es gelungen Künstlerinnen und Künstler der Jahrgänge 1893 bis 1945 zusammen zu tragen. Unterschiedlichste Strömungen mit oder ohne Lokalbezug werden facettenreich von jedem Künstler präsentiert.

Beispielhaft steht dafür Anna Mentrup, die Herne als Dorf mit Fachwerkhäusern in Naiver Malerei festgehalten hat oder die fotografische Dokumentation von Werner Köntopp wie auch Albert Kelterbaum mit seinen Bergbaumotiven in Linol. Das Ruhrgebiet der 60er-Jahre wird thematisiert durch Robert Imhof und Günter Senge. Expressive Malerei zeichnet Klaus Riechmann aus, Collagen und Materialbilder Rolf Pötter und Kasimir Rajkowski. Für die Kunst im öffentlichen Raum stehen Edmund Schuitz und Jupp Gesing.

Für überregionale Aktivitäten mit abstrakteren Kompositionen bzw. für die Konkrete Kunst sind Helmut Bettenhausen, Heinrich Brockmeier, Kuno Gonchior und Heinz-Günter Prager zu nennen.

 

Zur Museumsseite

Weitere Ausstellungen

5. Mai bis 16. September 2018
Kunst & Kohle. David Nash – Holz und Kohle

Kunst & Kohle. David Nash – Holz und Kohle

Besucherinformationen

Kontakt

Straße des Bohrhammers 5
44625 Herne
T +49 (0)2323.16 29 56
www.flottmann-hallen.de

Öffnungszeiten

Di bis So 14 – 18 Uhr
An Veranstaltungstagen bis 20 Uhr
Mo geschlossen

Eintrittspreise

Eintritt frei

Führungen

Öffentliche Führungen
Jeden 1. Sonntag im Monat um 14 Uhr

Führungen für besondere Personengruppen
Informationen und Anmeldung unter:
T +49 (0)2323.16 29 56

Service

Dieses Museum ist barrierefrei.

Essen und Trinken

Flottmann-Kneipe am Museum

Ergänzende Tipps und Sehenswürdigkeiten für Ihren Aufenthalt in Herne finden Sie auch unter
www.ruhr-tourismus.de/herne

Karte

Parken

Kostenlose Parkmöglichkeiten vorhanden.

Anbindung ÖPNV

Haltestelle »Flottmann-Hallen«
ab Herne Bf. mit Bus-Linie 312
(Richtung Herne / Flottmann-Hallen)
Haltestelle »Berninghausstraße« / »Hölkeskampring«
ab Bochum oder Herne mit U-Bahn-Linie 35