Ein Gefühl von Sommer…

Museum Ostwall im Dortmunder U
11. Mai bis 25. August 2019
Albert Neuhuys, Mädchen mit Blumen, um 1910, Sammlung Singer Laren

 Albert Neuhuys, Mädchen mit Blumen, um 1910, Sammlung Singer Laren

Niederländische Moderne des 19. und frühen 20. Jahrhunderts aus der Sammlung Singer aus Laren

Windmühlen, Wasser und scheinbar endlose Weite - im Mai kommt ein Stück Niederlande nach Dortmund. Die Ausstellung „Niederländische Moderne“ weckt mit vielfältigen Motiven Erinnerungen an Urlaube in Holland – oder zumindest Niederlande-Nostalgie. Zu sehen sind Strandansichten mit Fischerbooten, ländlich-bäuerliche Szenen, Heidelandschaften mit Schafen, Interieurszenen mit Bäuerinnen und Kindern in der Larener Tracht, aber auch Stadtansichten und Porträts.

Die Wechselausstellung  mit 120 Werken aus der Sammlung Singer Laren bietet einen repräsentativen Überblick über die niederländische Malerei des ausgehenden 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts. Sie spannt einen Bogen vom Naturalismus der Haager Schule zum Amsterdamer Impressionismus. Darüber hinaus ist die Malerei aus der Künstlerkolonie Laren und die niederländische Moderne mit Positionen aus dem Neoimpressionismus, Expressionismus und der  geometrischen Abstraktion vertreten.

 

Während der Umbauarbeiten Dauerausstellung in der 4. und 5. Etage des Dortmunder Us zeigt das Museum Ostwall die Sonderausstellung "Ein Gefühl von Sommer..." in der 6. Etage.

 

Zur Museumsseite

Weitere Ausstellungen

 Logo MO Kunstpreis

MO Schaufenster. Schnakengeist - MO Kunstpreis für Lili Fischer

 Logo MO Kunstpreis

Fast wie im echten Leben. Neupräsentation der Sammlung des Museums Ostwall im Dortmunder U

Besucherinformationen

Kontakt

Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund
T +49 (0)231.50 24 723
www.museumostwall.dortmund.de

Öffnungszeiten

Di, Mi 11 – 18 Uhr
Do, Fr 11 – 20 Uhr
Sa, So, Feiertage 11 – 18 Uhr
Mo geschlossen

 

Ab dem 01.04.2019 werden die 4. und 5. Etage des Museums für eine längere Umbauphase geschlossen. In dieser Zeit werden ein Teil der expressionistischen Sammlung im Museum Singer in Laren (NL) sowie Werke aus der Sammlung Singer in der 6. Etage zu sehen sein. Am 04.10.2019 wird das Museum Ostwall im Dortmunder U wiedereröffnet.

Eintrittspreise

Der Eintritt in die Dauerausstellungen der städtischen Museen Dortmund ist frei.
Für Sonderausstellungen gelten gesonderte Preise.

Führungen

Bildung und Kommunikation
Information und Anmeldung unter
T +49 (0)231.50 25 236 oder 50 27 791
E mo.bildung@stadtdo.de

Service

Audioguide zur Dauerausstellung kostenlos,
auch für Sehbehinderte und Gehörlose.
Dieses Museum ist barrierefrei.

Essen und Trinken

VIEW im Dortmunder U

Ergänzende Tipps und Sehenswürdigkeiten für Ihren Aufenthalt in Dortmund finden Sie auch unter
www.ruhr-tourismus.de/dortmund

 

Karte

Parken

Entlang des DAK-Parkplatz-Zaunes an der Rheinischen Straße befinden sich ausgewiesene Behindertenparkplätze.

Anbindung ÖPNV

U-Bahn-Haltestelle »Westentor«
ab Dortmund Hbf. Fußweg ca. 10 Minuten
oder mit Bus-Linie 452 (Richtung Spähenfelde)