Blick in den Himmel - Wolkendarstellungen und Gestirne in der Kunst

Kunstmuseum Gelsenkirchen
13. November 2018 bis 13. Januar 2019
Rudolf Schulte im Hofe, Leuchtende Wolke, um 1900, Foto: Kunstmuseum Gelsenkirchen

 Rudolf Schulte im Hofe, Leuchtende Wolke, um 1900, Foto: Kunstmuseum Gelsenkirchen

Der Anblick des Himmels hat die Menschheit zu allen Zeiten fasziniert. Himmelskörper wie Sterne, Sonne oder Mond dienten dem Menschen zur Zeitmessung und als Hilfsmittel zur Navigation. Ihnen werden bis in die heutige Zeit besondere Kräfte zugesprochen und sie sind Gegenstand zahlreicher übernatürlicher Geschichten und Mythen. In religiösen und mythologischen Vorstellungen ist der Himmel der Sitz der Götter. Durch die stetige Weiterentwicklung der Astronomie gewann der Mensch immer mehr Kenntnis über die Gestirne und das Universum, sodass vermehrt auch das naturwissenschaftliche Interesse am Himmel in den Mittelpunkt rückte.

Auch Künstler ließen sich seit jeher vom Firmament inspirieren. Die neue Ausstellung im Grafikkabinett widmet sich künstlerischen Darstellungen des Himmels und von Himmelskörpern von der Moderne bis zur Gegenwart.
Zu sehen sind unter anderem atmosphärische Nachtlandschaften, auf denen sich das Licht des Mondes im Wasser spiegelt oder Polarlichter, welche die Nacht erhellen. Andere Künstler erforschen das Phänomen der Wolken oder des Lichts, das durch die Wolkendecke bricht. Der Stern von Bethlehem weist den Weg zum Geburtsort Jesu und versinnbildlicht die Vorstellung von Himmelserscheinungen als Vorzeichen religiöser Ereignisse. Die Ausstellung macht deutlich, dass die künstlerischen Interpretationen der Thematik so vielfältig sind wie die Farben und die Erscheinung des Himmels selbst. 

Im Grafikkabinett ausgestellt sind u.a.: Rudolf Schulte im Hofe, Roy Lichtenstein, Georg Meistermann, Karl Schmidt-Rottluff, Hisau Chin, Friedrich Einhoff, Alfred Kubin, Eduard Bischoff

 

Zur Museumsseite

Weitere Ausstellungen

9. Dezember 2018 bis 3. Februar 2019
Zwischenräume – Arbeiten von Gaby Terhuven und Edda Jachens

9. Oktober 2018 bis 20. Januar 2019
Kunst und Natur

Sommar 03 von Sanny Laurin

Zwischenräume – Arbeiten von Gaby Terhuven und Edda Jachens

Sommar 03 von Sanny Laurin

Kunst und Natur

Besucherinformationen

Kontakt

Horster Straße 5 – 7
45897 Gelsenkirchen
T +49 (0)209.16 94 361
E kunstmuseum(at)gelsenkirchen.de
www.kunstmuseum-gelsenkirchen.de

Öffnungszeiten

Di bis So 11 – 18 Uhr
Mo geschlossen

Eintrittspreise

Eintritt frei

Führungen

Öffentliche Führung (Sammlung)
14-tägig sonntags 15 Uhr
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter
T +49 (0)209.16 94 130

Service

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei.

Essen und Trinken

VITALI - Restaurant imHaus Rohmann"

Ergänzende Tipps und Sehenswürdigkeiten für Ihren Aufenthalt in Gelsenkirchen finden Sie auch unter
www.ruhr-tourismus.de/gelsenkirchen

Karte

Parken

Parkplatz hinter dem Museum (Breddestraße).

Anbindung ÖPNV

Haltestelle »Buer Rathaus« / »Kunstmuseum«
ab Gelsenkirchen Hbf. mit Straßenbahn-Linie 301
(Richtung Horst Essener Straße) oder mit Straßenbahn-
Linie 302 (Richtung Buer Rathaus)