News

21.02.2018

17 RuhrKunstMuseen nehmen das Ende der deutschen Steinkohleförderung zum Anlass für das größte städteübergreifende Ausstellungsprojekt, das je zu diesem Thema umgesetzt wurde. In 13 Städten werden von Mai bis September 2018 zeitgleich über die gesamte Region hinweg künstlerische Positionen gezeigt, die sich auf unterschiedliche Art und Weise mit dem Thema „Kohle“ auseinandersetzen. 


Mehr

Pressemitteilung

20.02.2018

Peter Gorschlüter (*1974, Mainz) wird neuer Direktor des Museum Folkwang in Essen. Der Kurator und Kunstwissenschaftler ist seit 2010 stellvertretender Direktor des MMK Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main und kommt zum 1. Juli 2018 nach Essen. Er tritt damit für die nächsten acht Jahre die Nachfolge von Dr. Tobia Bezzola an, der zu Beginn des Jahres als Direktor des Museo d’arte della Svizzera italiana nach Lugano wechselte. Das Kuratorium des Museum Folkwang folgte damit dem Vorschlag der Findungskommission und traf diese Entscheidung einstimmig.

Oberbürgermeister Thomas Kufen: „Ich bin mir sicher, dass Peter Gorschlüter mit seiner Expertise dazu beitragen wird, neue Impulse zu setzen. Das Museum Folkwang ist ein Aushängeschild für unsere Stadt, weit über die Region hinaus. Diesen internationalen Anspruch sehe ich in guten Händen, gleichzeitig bin ich überzeugt, dass sich auch die Essenerinnen und Essener auf ein neues Profil unter neuer Leitung freuen können.“

Dr. Ulrich Blank, Vorsitzender des Folkwang Museumsvereins e.V., betont: „Peter Gorschlüter kann eine beeindruckende kuratorische Expertise vorweisen. Mit Ausstellungsprojekten der klassischen Moderne hat er sich ebenso Ansehen erworben wie mit seinem Arbeitsschwerpunkt seit 2010, der zeitgenössischen Kunst. Er war in der Leitung namhafter Museen tätig und bringt Auslandserfahrung mit. Insgesamt ideale Voraussetzungen für einen Direktor des Museum Folkwang!“

Peter Gorschlüter: „Die Leitung des Museum Folkwang mit seiner herausragenden Geschichte und Sammlung in einer Zeit zu übernehmen, in der sich Museen international neu positionieren angesichts gesellschaftlicher, technologischer und künstlerischer Entwicklungen, ist eine spannende Aufgabe. Der Folkwang-Gedanke ist gerade für das Museum des 21. Jahrhunderts von zentraler Bedeutung und eine Herausforderung, auf die ich mich ebenso freue wie auf das Team des Museums und die Stadt Essen.“

15.01.2018

Das MKM Museum Küppersmühle schließt am 29. Januar 2018 für rund vier Monate. In dieser Zeit wird der Erweiterungsbau fertiggestellt und mit dem Altbau verbunden.

Im Juni eröffnet das MKM dann im Wechselausstellungsbereich im Rahmen des Projekts „Kunst & Kohle“ eine Schau mit Arbeiten, die den künstlerischen Werkstoff Kohle zum Thema haben, sowie Werken von Jannis Kounellis. Auch die beiden Etagen der ständigen Sammlung im alten Bestandsgebäude werden ab Juni wieder für Besucher zugänglich sein. Die Fertigstellung des Erweiterungsbaus und die Neupräsentation der Sammlung sind für 2019 geplant. Ermöglicht wird das Vorhaben durch das Engagement der privaten MKM-Stiftung, die von den Sammlern Sylvia und Ulrich Ströher gegründet wurde.