Reise doch – bleibe doch! Sehnsuchtsorte des Künstlers Siegward Sprotte

Gustav-Lübcke-Museum Hamm
5. März bis 13. August 2017
Siegward Sprotte, Steigende Sonne, Westindien, 1957

 Siegward Sprotte, Steigende Sonne, Westindien, 1957

Der Künstler Siegward Sprotte erlangte vor allem durch seine Meeresbilder große Bekanntheit – herrlicheDreiklänge von Himmel, Wasser und Strand. Der Schüler von Karl Hagemeister und Emil Orlik wählte Kampen auf Sylt am Ende des Zweiten Weltkriegs zu seinem Hauptwohnsitz. Sesshaft wollte er aber nie ganz sein. Er reiste viel an ferne Sehnsuchtsorte, die für sein künstlerisches Schaffen inspirierend waren.

 

Zur Museumsseite

Weitere Ausstellungen

Besucherinformationen

Kontakt

Neue Bahnhofstraße 9
59065 Hamm
T +49 (0)2381.17 57 01
E gustav-luebcke-museum(at)stadt.hamm.de
www.hamm.de/gustav-luebcke-museum

Öffnungszeiten

Di bis Sa 10 – 17 Uhr
So 10 – 18 Uhr
Mo geschlossen

Eintrittspreise

5,00 € / 2,50 € ermäßigt
Kinder u. Jugendliche bis 15 Jahre: Eintritt frei
Für Sonderausstellungen gelten gesonderte
Preise.

Führungen

Öffentliche Führung
Informationen auf der Website des Museums
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter
T +49 (0)2381.17 57 04

Service

Audioguide (bei Sonderausstellungen)
Dieses Museum ist barrierefrei.

Essen und Trinken

Café im Museum

Ergänzende Tipps und Sehenswürdigkeiten für Ihren Aufenthalt in Hamm finden Sie auch unter
www.ruhr-tourismus.de/hamm

Karte

Parken

Kostenpflichtige Parkhäuser in der Nähe.

Anbindung ÖPNV

Haltestelle »Hamm Hbf.«, 3 Minuten Fußweg