Kunst & Kohle. The Battle of Coal

Skulpturenmuseum Glaskasten Marl
6. Mai bis 16. September 2018
Jeremy Deller, The Battle of Orgreave, 2001, Videostill

 Jeremy Deller, The Battle of Orgreave, 2001, Videostill

Das Profil des Skulpturenmuseums Glaskasten Marl umfasst die künstlerischen Medien Skulptur, Video und Klangkunst, die sich auch in der Ausstellung widerspiegeln. Zwei Werke sollen für die Ausstellung neu produziert werden mit besonderer Ausrichtung auf die Situation des Kohlestandorts Marl und das
Ruhrgebiet.

Denise Ritter wird unter Tage Geräusche aufnehmen und daraus eine elektroakustische Klanginstallation realisieren. Eine weitere ortsbezogene Videoarbeit wird sich ebenfalls mit den spezifischen Bedingungen und Erscheinungen des Kohlebergbaus beschäftigen. Jeremy Dellers Videoarbeit The Battle of Orgrave ist eine reflektiertes Reenactment der aufgeheizten Situation zum Ende des Kohlebergbaus Ende der 1980-er Jahre in England. In dieser emotional sehr aufgeladenen Arbeit spiegeln sich die ökonomischen und sozialen Widersprüche der Politik von Margret Thatcher wider, die im Vergleich mit der Entwicklung in Deutschland einen deutlichen Gegensatz aufzeigt. Steve McQueen hat ein Video geschaffen, das auch körperlich eine starke Präsenz beim Betrachter auslöst: Die Grubenfahrt schwarzafrikanischer Bergarbeiter in 3.000m Tiefe wird in seiner quälend-physischen Eindringlichkeit ins Bild gesetzt. Coleen Alborough hat eine reliefartige Installation geschaffen, die in handwerklicher Kleinteiligkeit ein phantasievolles Bild vom südafrikanischen Kohlebergbau vermittelt, das ebenfalls einen Vergleich ermöglicht zur Situation des nun endenden Kohlebergbaus in Deutschland. Dieses Werk wird ergänzt mit einem abstrakten Schwarz-Weiß-Video. Die mehr oder weniger konventionellen, metallenen Arbeiterskulpturen aus der Sammlung von Werner Bibl bilden den plastischen Gegenpart und Rahmen zu den virtuellen Medien.

 

Zur Museumsseite

Zu den anderen Ausstellungen „Kunst & Kohle“

Weitere Ausstellungen

Hung Keung, Dao gives Birth to One, 2010, 8 screen and 20 chairs, 20 min (Loop), Courtesy of the Artist

Franz Bernhard. Die menschliche Figur - Skulpturen und Zeichnungen

Besucherinformationen

Kontakt

Creiler Platz, Rathaus
45768 Marl
T +49 (0)2365.99 22 57
www.skulpturenmuseum-glaskasten-marl.de

Öffnungszeiten

Di bis Fr 11 – 17 Uhr
Sa bis So 11 – 18 Uhr
Mo geschlossen

Eintrittspreise

Eintritt frei

Führungen

Öffentliche Führung
Durch aktuelle Wechselausstellungen
donnerstags und sonntags 16.30 Uhr
(außer 1. Donnerstag im Monat:
Führung durch den Skulpturenbestand
der Paracelsus-Klinik ab Kapelle der Klinik)

Service

Audioguide 2 €
Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei.

Essen und Trinken

Mezzomar im Al Teatro

Ergänzende Tipps und Sehenswürdigkeiten für Ihren Aufenthalt in Marl finden Sie auch unter
www.ruhr-tourismus.de/marl

Karte

Anbindung ÖPNV

S-Bahn-Haltestelle »Marl Mitte«
ab Recklinghausen Hbf. mit SB-Linie 25
(und S 9 von Essen Hbf.)
10 Minuten Fußweg