Günter-Drebusch-Preis 2017

Märkisches Museum Witten
11. Juni bis 27. August 2017
Denise Winter, Schreibmaschinenzeichnung_die Welt, 2012, Papier, Tinte, 10 x 18 cm © VG Bild-Kunst, Bonn 2017

 Denise Winter, Schreibmaschinenzeichnung_die Welt, 2012, Papier, Tinte, 10 x 18 cm © VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Zum 6. Mal wird 2017 der „Günter-Drebusch-Preis“, ein alle 3 Jahre ausgelobter Kunstpreis, vergeben. Diesjährige Preisträgerin ist die Künstlerin Denise Winter, geboren 1983 in Berlin. Sie erhält ein Preisgeld über 2.000 EUR, das erneut vom Kunstverein Witten e.V. bereitgestellt wird sowie eine Ausstellung im Märkischen Museum Witten. Neben ihr werden mit Javkhlan Ariunbold, Lukas Glinkowski und Damaris Kerkhoff weitere Nominierte gezeigt.

Der „Günter-Drebusch-Preis“ ist ein Förderpreis und richtet sich an junge Talente, die im Bereich der grafischen Techniken, der Zeichnung sowie auf und mit Papier arbeiten. Durch eine öffentliche Ausschreibung wird der Preisträger ermittelt. Über die Vergabe des Preises haben in diesem Jahr Prof. Dr. Manfred H. Wolff, erster Vorsitzender des Wittener Kunstvereins e.V., Christoph Kohl, Leiter des Märkischen Museums Witten und Vera Drebusch, bildende Künstlerin aus Köln und Enkelin des Wittener Künstlers Günter Drebusch – dem der Preis gewidmet ist - als unabhängige Fachjury entschieden.

Denise Winter studierte Freie Kunst an der HfBK Dresden und der Kunstakademie Düsseldorf. Ihre Arbeiten setzen sich mit Raum und Fläche auseinander und legen dabei teils verborgene Schichten und Figuren frei. Die ausgewählten und verwendeten Medien changieren zwischen Installation, Zeichnung und performativen Momenten, wobei die Fotografie oft als konzeptioneller Ausgangspunkt funktioniert. Bei aller technischen Expertise gelingt es Denise Winter die Betrachter immer wieder zu überraschen. Insbesondere das Durchdringen der Oberfläche, architektonischen Gegebenheiten und Fragen des Verhältnisses spielen in Ihrem Werk eine essenzielle Rolle.

 

Zur Museumsseite

Weitere Ausstellungen

16. September 2017 bis 14. Januar 2018
Stahl. Poesie. Dynamik. Friederich Werthmann zum 90. Geburtstag

16. September 2017 bis 14. Januar 2018
konkret! Form- und Farbbeziehungen in Fläche und Raum

Stahl. Poesie. Dynamik. Friederich Werthmann zum 90. Geburtstag

konkret! Form- und Farbbeziehungen in Fläche und Raum

Besucherinformationen

Kontakt

Husemannstraße 12
58452 Witten
T +49 (0)2302.58 12 550
www.maerkisches-museum-witten.de

Öffnungszeiten

Mi, Fr - So, 12 - 18 Uhr
Do, 12 -20 Uhr

Eintrittspreise

4 €, ermäßigt 2 €
Kinder u. Jugendliche bis 18 Jahre: Eintritt frei
Gruppen erhalten einen Rabatt
Jahreskarte 20 €

Zu Ausstellungseröffnungen, vom Museum festgelegten Anlässen und an jedem ersten Sonntag eines Monats ist der Eintritt für alle Besucher frei.

Führungen

Ausstellungsbegleitend,
Termine können der Website entnommen werden.

Service

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei.

Essen und Trinken

Restaurant Mondo in der Nähe des Museums

Ergänzende Tipps und Sehenswürdigkeiten für Ihren Aufenthalt in Witten finden Sie auch unter
www.ruhr-tourismus.de/witten

Karte

Parken

Kostenfreie Parkplätze hinter dem Museum.

Anbindung ÖPNV

Haltestelle »Witten Saalbau«
ab Witten Hbf. mit Bus-Linie 375
oder 320, 5 Minuten Fußweg,
10 Minuten Fußweg ab Witten Hbf.