Fast wie im echten Leben. Neupräsentation der Sammlung des Museums Ostwall im Dortmunder U

Museum Ostwall im Dortmunder U
14. November 2017 bis 4. März 2018
Wolf Vostell, Dé/collage Staatsgalerie, 1971, Plakatschichten auf Sperrholzplatte

 Wolf Vostell, Dé/collage Staatsgalerie, 1971, Plakatschichten auf Sperrholzplatte

Was hat eine expressionistische Landschaft aus den 1910er Jahren mit der Gegenwart zu tun hat? Die Neupräsentation der MO Sammlung zeigt: Mehr als gedacht.
Sechs verschiedene Themenräume laden die Besucher_innen dazu ein, die eigene Lebensrealität mit der von Künstler_innen aus über 100 Jahren Kunstgeschichte zu konfrontieren.

Dabei werden junge Menschen Wolf Vostells Stacheldraht-Installation „TEK“ mit anderen Augen sehen als Zeitzeugen des zweiten Weltkriegs; Menschen mit Fluchtgeschichte werden Werke zum Thema „Krieg“ anders wahrnehmen als ein Zwanzigjähriger, der in Deutschland aufgewachsen ist. Indem das Museum Ostwall neue Verbindungen zwischen den Werken seiner Sammlung herstellt und ihre unterschiedlichen Kontexte sichtbar macht, ermöglicht es seinen Besucher/innen eine naheliegende und trotzdem überraschende Erfahrung

 


Zur Museumsseite

Weitere Ausstellungen

14. November 2017 bis 4. März 2018
MO Schaufenster #20: „Today I want to show You…“

 Logo MO Kunstpreis

MO Schaufenster #20: „Today I want to show You…“

Besucherinformationen

Kontakt

Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund
T +49 (0)231.50 24 723
www.museumostwall.dortmund.de

Öffnungszeiten

Di, Mi 11 – 18 Uhr
Do, Fr 11 – 20 Uhr
Sa, So, Feiertage 11 – 18 Uhr
Mo geschlossen

Eintrittspreise

5 €, ermäßigt 2,50 €
Unter 21 Jahren: Eintritt frei
Tages-Kombi-Ticket
(Preisnachlass bei Besuch mehrerer Ausstellungen
im Dortmunder U, Tageskarte für alle städtischen Museen, gültig für Dauerausstellungen)
7 €, ermäßigt 3,50 €

Führungen

Bildung und Kommunikation
Information und Anmeldung unter
T +49 (0)231.50 25 236 oder 50 27 791
E mo.bildung@stadtdo.de

Service

Audioguide zur Dauerausstellung kostenlos,
auch für Sehbehinderte und Gehörlose.
Dieses Museum ist barrierefrei.

Essen und Trinken

VIEW im Dortmunder U

Ergänzende Tipps und Sehenswürdigkeiten für Ihren Aufenthalt in Dortmund finden Sie auch unter
www.ruhr-tourismus.de/dortmund

 

Karte

Parken

Entlang des DAK-Parkplatz-Zaunes an der Rheinischen Straße befinden sich ausgewiesene Behindertenparkplätze.

Anbindung ÖPNV

U-Bahn-Haltestelle »Westentor«
ab Dortmund Hbf. Fußweg ca. 10 Minuten
oder mit Bus-Linie 452 (Richtung Spähenfelde)