„Artige Kunst“ - Kunst und Politik im Nationalsozialismus

Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum: Situation Kunst
5. November 2016 bis 9. April 2017
Hans Schmitz-Wiedenbrück, Familienbild, (vor) 1939, Öl auf Leinwand, ca. 160 x 200 cm © German Art Gallery, The Netherlands

 Hans Schmitz-Wiedenbrück, Familienbild, (vor) 1939, Öl auf Leinwand, ca. 160 x 200 cm © German Art Gallery, The Netherlands

Das Ausstellungsprojekt setzt sich in kritisch-analytischer Weise mit der Kunstpolitik im Nationalsozialismus auseinander, die für das Selbstbild des Regimes wesentlich war. Der Titel „Artige Kunst“ versteht sich als Gegenbegriff zur diffamierenden NS-Terminologie der „entarteten Kunst“.

Gezeigt werden exemplarische Werke der offiziell geduldeten und geförderten Kunst der NS-Zeit, dazu in prägnanter Gegenüberstellung Werke von verfolgten und verfemten Künstlern, die ein differenziertes Gegenbild zur überwiegenden Einfältigkeit der systemkonformen Kunst entwerfen.

Die Ausstellung basiert auf der Überzeugung, dass Museen und öffentliche Ausstellungsinstitutionen nicht zwangsläufig Orte sind, die ihre jeweiligen Exponate aufwerten. Vielmehr kann und soll ein Museum – insbesondere eine universitätsassoziierte Institution wie Situation Kunst – als Ort der kulturellen und gesellschaftspolitischen Bildung auch kritische Diskurse befördern und augenöffnend aufklärerisch wirken.So kann die Ausstellung zeigen, dass größten Teilen der hier versammelten „artigen“ Kunst ein kritisch hinterfragendes Potenzial ebenso fehlt wie ein humanistischer Anspruch. In mehr oder weniger ungeschickter Stilverspätung werden z. B. ländlich-familiäre Idyllen heraufbeschworen, Sportler bei der körperlichen Ertüchtigung gezeigt, Bauprojekte des sog. „Tausendjährigen Reichs“ illustriert oder mythologisch inspirierte Szenen ins Bild gesetzt.

 

Zur Museumsseite

Weitere Ausstellungen

4. Mai bis 27. August 2017
Nico Joana Weber. Transitional Regions

Seit November 2015 als ständige Sammlung im Museum unter Tage
Weltsichten – Landschaft in der Kunst seit dem 15. Jahrhundert

Pietro Lorenzetti, Imago Pietatis, um 1340, Tempera auf Holz, 35 x 26 cm, Lindenau-Museum, Altenburg

Nico Joana Weber. Transitional Regions

Weltsichten – Landschaft in der Kunst seit dem 15. Jahrhundert

Besucherinformationen

Kontakt

Nevelstraße 29 c / Schlossstraße 13
44795 Bochum
T +49 (0)234.29 88 901
E info(at)situation-kunst.de
www.situation-kunst.de

Öffnungszeiten

Mi bis Fr 14 – 18 Uhr
Sa, So, Feiertage 12 – 18 Uhr
Mo und Di geschlossen

Eintrittspreise

Eintritt Situation Kunst frei

Eintritt Wechselausstellungen im Museum unter Tage
5 €, ermäßigt 3 €

Eintritt in die Dauerausstellung Weltsichten im Museum unter Tage
5 €, ermäßigt 3 €

Kombiticket Wechselausstellung und Dauerausstellung Weltsichten
8 €, ermäßigt 5 €

Führungen

Öffentliche Führung (Sammlung)
Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat um
16 Uhr, 3 € / Person zzgl. Eintritt
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter
T +49 (0)234.29 88 901

Service

Museumsshop
Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei.

Essen und Trinken

Bistro im KUBUS

Ergänzende Tipps und Sehenswürdigkeiten für Ihren Aufenthalt in Bochum finden Sie auch unter
www.ruhr-tourismus.de/bochum

Karte

Parken

Hauseigene Parkplätze stehen zur Verfügung.

Anbindung ÖPNV

Haltestelle »Haus Weitmar«
ab Bochum Hbf. mit der U-Bahn-Linie 308 oder 318
(Richtung Hattingen oder Dahlhausen),
7 Minuten Fußweg durch den Park