Anja Bohnhof. India

Osthaus Museum Hagen
7. Juli bis 3. September 2017

 

Das Osthaus Museum zeigt vom 7. Juli bis zum 3. September die Ausstellung „India“ der Dortmunder Fotografin Anja Bohnhof. Die Serien „Bahak“, „books for sale“ und „Daily Constructions“ sind im Christian Rohlfs-Saal, dem Rondell und dem Hagener Fenster zu sehen. Die künstlerischen Projekte führen Anja Bohnhof in viele Teile der Welt. Mit rund 50 Fotografien aus Indien wird ein Arbeitsschwerpunkt der vergangenen Jahre beleuchtet.

Anja Bohnhof wurde 1974 in Hagen geboren und studierte nach einer fotografischen Ausbildung Visuelle Kommunikation und Fotografie an der Bauhaus-Universität Weimar. Sie arbeitet seit 2004 freiberuflich als Fotografin und lebt in Dortmund. Von 2006 bis 2014 war die Fotografin zudem kontinuierlich als Lehrbeauftragte für Fotografie an der FH Köln tätig. Ihre Arbeiten werden international ausgestellt und sind bereits vielfach mit Stipendien und Förderpreisen ausgezeichnet und publiziert worden.

Die Serie „books for sale“ ist 2009 entstanden. Über 10.000 Buchläden offerieren im Universitätsviertel von Kolkata (Kalkutta) ein Angebot neuer und gebrauchter Ware, die von Klassikern bis zu aktuellen Lehrbüchern reicht. Die oft improvisiert anmutenden Verkaufsstände an den Straßenrändern werden zu architektonischen Gebilden aus Büchern. Anja Bohnhof hat diese Bücherskulpturen fotografiert.

Die mit „Bahak“ betitelte Serie von 2012 bezieht sich auf die bengalische Bezeichnung für Lastenträger. Keine Last scheint zu schwer und zu groß, als dass diese Männer nicht in der Lage wären, sie mit ihrer Muskelkraft durch die engen und überfüllten Straßen Kolkatas (Kalkutta) zu transportieren. Am Rand dieser Straßen hatte die Fotografin für ein paar Wochen ein improvisiertes Studio aufgebaut und einige Lastenträger gebeten, einen kurzen Moment anzuhalten, um sie einzeln und herausgelöst aus der stets in Bewegung befindlichen, geschäftigen Masse von Menschen zu portraitieren.

Das weltweit etablierte Format der Daily Soaps ist auch in Indien äußerst beliebt und die Gegenstand der Serie „Daily Constructions“ von 2015. Die Produktionskosten dieser inhaltlich eher trivialen Serien sind in der Regel vergleichsweise niedrig, u.a. auch deshalb, weil die szenischen Handlungen immer am gleichen Ort in derselben Kulisse spielen. Häufig handelt es sich bei den Handlungsschauplätzen dieser Serien um private Wohnräume, die als dauerhafte Set Constructions in Filmstudios installiert sind. Das macht Anja Bohnhof in ihrer Fotoserie zum Thema, indem sie diese filmischen Nachbauten dokumentiert.

 


Zur Museumsseite

Weitere Ausstellungen

6. Oktober bis 3. Dezember 2017
BIRGITTA WEIMER. Daseinsformen

1. Oktober bis 19. November 2017
Heike Kati Barath: Mal

17. September bis 3. Dezember 2017
Andrés Garcia Ibáñez: Poesie des Realen

Kum Chi Keung, Floating Cloud, 2012, Bamboo with plastic figurines, 50 x 120 x 70 cm © Schoeni Private Collection

BIRGITTA WEIMER. Daseinsformen

Won Seoung Won: The Ark of Obsession, 2013, c-print, 125x200cm, © Won Seoung Won

Heike Kati Barath: Mal

Kum Chi Keung, Floating Cloud, 2012, Bamboo with plastic figurines, 50 x 120 x 70 cm © Schoeni Private Collection

Andrés Garcia Ibáñez: Poesie des Realen

Besucherinformationen

Kontakt

Museumsplatz 1
58095 Hagen
T +49 (0)2331.20 73 138
E osthausmuseum(at)stadt-hagen.de
www.osthausmuseum.de

Öffnungszeiten

Di bis So 11 - 18 Uhr
Mo geschlossen

Das Kunstquartier Hagen ist am 24.12./25.12./31.12./1.1./1.5. sowie Oster- und Pfingstmontag geschlossen.

Eintrittspreise

Kombi-Ticket
(Eintritt in beide Museen des
Kunstquartiers Hagen)
6 €, ermäßigt 2 €
Kinder bis 6 Jahre: Eintritt frei
Für Sonderausstellungen gelten
gesonderte Preise.
Gruppentarif ab 12 Pers., 4 € / Pers.

Führungen

Öffentliche Führung (Sammlung)
Jeden zweiten Sonntag um 11.15 Uhr, ohne
Anmeldung, 5 € / Person zzgl. Eintritt
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter
T +49 (0)2331.20 72 740

Service

Dieses Museum ist barrierefrei.

Essen und Trinken

Novy’s Brasserie am Museumsplatz

Ergänzende Tipps und Sehenswürdigkeiten für Ihren Aufenthalt in Hagen finden Sie auch unter
www.ruhr-tourismus.de/hagen

Karte

Parken

Navigationsinformation: Hochstraße 73.

Anbindung ÖPNV

Haltestelle »Sparkassen-Karree / Stadtmitte«,
ab Hagen Hbf. mit Bus-Linien
510 – 520, 524, 541, 542, 547