Übersicht der Ausstellungen

Städte

Museen

Bochum

Kunstmuseum Bochum

Der „junge westen“ und sein Nachhall in der Bochumer Kunstsammlung
25. Juni bis 13. August 2017
Die Ausstellung dokumentiert die Bestände der Künstlergruppe „junger westen“ in der Sammlung des Kunstmuseums Bochum und zeigt, wie dessen Impulse und ästhetische Vorstellungen sich gleichzeitig in der nationalen, aber auch in der regionalen und in der Bochumer Kunstszene manifestieren.
Ingo Ronkholz im Kunstmuseum Bochum. Ein Sammlungsprojekt.
13. März bis 21. Mai 2017
Ingo Ronkholz (*1953) ist ein abstrakt arbeitender Bildhauer, in dessen Werk aber auch die Zeichnung eine wichtige Rolle spielt. Er verwendet klassische Techniken sowie die Materialien Bronze, Eisen und Stahl.

Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum: Campusmuseum

Aufbruch nach 1945 Albert Schulze Vellinghausen und die Künstlergruppe „junger westen“
18. Mai bis 1. Oktober 2017
Künstler suchten nach 1945 nach Wegen, um wieder an die historischen Avantgarden anzuknüpfen. Im Ruhrgebiet experimentierten Gustav Deppe, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann, Hans Werdehausen, Thomas Grochowiak und Ernst Hermanns, Künstler der Gruppe „junger westen“, mit Formen gestisch-abstrakter und konkret-konstruktiver Kunst.
philipp goldbach. bound to arrive as intruders
27. Oktober 2016 bis 23. April 2017
Philipp Goldbach nutzt Bilder von Bildern als Material für seine künstlerische Arbeit. Kunsthistorische Bildarchive sind daher ein Ausgangspunkt für seine Installationen, denn im Zeitalter der Digitalisate sind historisch gewordene Dia-Archive beredte Zeugnisse einer zu Ende gegangenen Epoche.

Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum: Situation Kunst

Nico Joana Weber. Transitional Regions
4. Mai bis 27. August 2017

Nico Joana Weber thematisiert in ihren Videoarbeiten, Fotografien und Installationen von moderner Architektur, Landschaftsplanung und Industrie geprägte Regionen, die überwuchert, zerstört oder musealisiert als Orte einer transformierten Moderne erscheinen.

„Artige Kunst“ - Kunst und Politik im Nationalsozialismus
5. November 2016 bis 9. April 2017

Das Ausstellungsprojekt setzt sich in kritisch-analytischer Weise mit der Kunstpolitik im Nationalsozialismus auseinander, die für das Selbstbild des Regimes wesentlich war. Der Titel „Artige Kunst“ versteht sich als Gegenbegriff zur diffamierenden NS-Terminologie der „entarteten Kunst“. Gezeigt werden exemplarische Werke der offiziell geduldeten und geförderten Kunst der NS-Zeit, dazu in prägnanter Gegenüberstellung Werke von verfolgten und verfemten Künstlern, die ein differenziertes Gegenbild zur überwiegenden Einfältigkeit der systemkonformen Kunst entwerfen.
Weltsichten – Landschaft in der Kunst seit dem 15. Jahrhundert
Seit November 2015 als ständige Sammlung im Museum unter Tage

Das Museum unter Tage öffnete im November 2015, seine Türen für die Öffentlichkeit. Nach nur einjähriger Bauzeit wurde das abschließende Erweiterungsgebäude von Situation Kunst pünktlich zum 50jährigen Jubiläum der Ruhr-Universität Bochum im geplanten Kostenrahmen fertiggestellt. Die unterirdischen Ausstellungsräume bieten auf einer Fläche von über 1.350 m2 ausreichend Platz für die Dauerausstellung Weltsichten – Landschaft in der Kunst seit sechs Jahrhunderten sowie für attraktive Wechselausstellungen.

Bottrop

Josef Albers Museum Quadrat Bottrop

Claus Goedicke. Salz, Seife, Seil
19. Februar bis 7. Mai 2017
Der Fotograf und Becher-Schüler Claus Goedicke interessiert sich in seiner Arbeit für die Wirklichkeit der Dinge. Es sind jene Dinge, die uns in unserem Alltag immer umgeben, die wir aber kaum um ihrer selbst wahrnehmen. Goedickes Blick aber entdeckt sie in ihrer eigenen geheimnisvollen Wirklichkeit.

Dortmund

Museum Ostwall im Dortmunder U

„Ich bin eine Kämpferin“. Frauenbilder der Niki de Saint Phalle
10. Dezember 2016 bis 23. April 2017
Einem breiten Publikum wurde die franko-amerikanische Künstlerin in den 1960er Jahren durch ihre bunten Nanafiguren bekannt. Die Präsentation in Dortmund wirft nun einen fokussierten Blick auf die Künstlerin: Über 100 Werke Niki de Saint Phalles zeigen ihren künstlerischen Weg von den frühen Familienbildern über die Assemblagen und Schießbilder bis hin zu den sogenannten Nanas – in enger Beziehung zu ihrer Biografie.
MO Schaufenster # 17: Albert Mayr
19. November 2016 bis 12. März 2017
Zum dritten Mal verleihen die Freunde des Museums Ostwall den MO Kunstpreis "Follow me Dada & Fluxus": Albert Mayr – bildender Künstler, Musiker, Performer – ist Preisträger des MO Kunstpreises 2016. Getreu dem Motto des Preises – FOLLOW ME DADA AND FLUXUS – fiel die Wahl diesmal auf einen Künstler, dessen Humor und anarchische Freude an Chaos, Dekonstruktion und Neuschöpfung einerseits in der Tradition der Dada-Bewegung stehen, die in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag feiert.

Duisburg

Lehmbruck Museum, Duisburg

Jana Sterbak. Life Size. Lebensgrösse
11. März bis 11. Juni 2017
Das Lehmbruck Museum präsentiert eine umfassende Einzelpräsentation der tschechisch-kanadischen Künstlerin Jana Sterbak (*1955 in Prag), die seit drei Jahrzehnten mit Installationen, Objekten und Filmen arbeitet.
Sculpture 21st: Danica Dakić
26. Januar bis 19. März 2017

Was ist Skulptur? Angesichts der Debatte um Materialität und Immaterialität in der Bildhauerei scheint die Antwort auf diese Frage inzwischen gänzlich offen zu sein. Die Künstlerin Danica Dakić (*1962 in Sarajevo) fragt mit ihrem neuesten Projekt „MISSING SCULPTURE" nach einer Skulptur der Zukunft.

MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst, Duisburg

DAVID SCHNELL
10. März bis 18. Juni 2017
Großformatige Leinwandarbeiten von David Schnell (*1971), Protagonist der „Neuen Leipziger Schule“, stehen im Fokus der Werkschau, die im MKM als erste große Museumsausstellung des Künstlers in der Region zu sehen ist.

Museum DKM, Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das Unsichtbare in der Fotografie.
5. Mai bis 3. Dezember 2017
Tom Fecht (*1952) hat ein beeindruckendes OEuvre an Landschaftsfotografien und Portraitaufnahmen zusammengestellt. Er hat Kybernetik, Ingenieurswissenschaften und Kunstgeschichte in Amerika und Berlin studiert.
Ernst Hermanns und sechs Preisträger aus siebzig Jahren. 70 Jahre junger westen.
25. März bis 24. September 2017
1947 wird mit der Ausstellung "Junge Künstler zwischen Rhein und Ruhr" der Grundstein für die Künstlergruppe junger westen gelegt. Der Bildhauer Ernst Hermanns (1914–2000) war Gründungsmitglied der Künstlergruppe und 1951 Preisträger des gleichnamigen Recklinghäuser Kunstpreises.
antagomorph. Gereon Krebber
30. September 2016 bis 5. März 2017
Großformatige Mobiles, farbiges geschmolzenes Klebeband, verbranntes Holz oder eine azurblaue Plastikhöhle, der Bottropper Bildhauer Gereon Krebber setzt seine im positiven Sinne verstörenden Skulpturen und Installationen auf der gesamten Wechselausstellungsfläche des Museum DKM materialschwer in Szene.

Essen

Museum Folkwang, Essen

Gerhard Richter. Die Editionen.
7. April bis 30. Juli 2017
Im Frühjahr 2017 wird Gerhard Richter 85 Jahre alt. Zu diesem Anlass zeigt das Museum Folkwang Richters sämtliche seit 1965 entstandenen Editionen.
Maria Lassnig
10. März bis 21. Mai 2017
Maria Lassnig (1919–2014) gehört zu den bedeutendsten Künstlerinnen ihrer Generation. Das Museum Folkwang würdigt ihr beeindruckendes Werk in einer Retrospektive von 45 Gemälden und ausgewählten Filmen.
Wir sind Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017
20. Januar bis 5. März 2017
Das Projektbüro „Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017“ hat in Kooperation mit dem Museum Folkwang einen Plakatwettbewerb ins Leben gerufen. Für den Wettbewerb wurden zehn namhafte Designerinnen und Designer aus Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz eingeladen. Gewinner des ist der Berliner Gestalter Hennig Wagenbreth.

Gelsenkirchen

Kunstmuseum Gelsenkirchen

Bruchstücke eines Traums. Arbeiten des „jungen westen“ auf Papier
2. Mai bis 9. Juli 2017
Das Kunstmuseum Gelsenkirchen widmet sich den Grafiken des „jungen westen“ – Hubert Berkes Kreidezeichnung Bruchstücke eines Traums steht exemplarisch für eben jene Suche nach Anknüpfungspunkten in der Vorkriegsmoderne, dem noch nahen Schock des Zweiten Weltkriegs und der beginnenden Suche nach neuen Ausdrucksformen.
Die zweite Generation – Graphic Novel von Michel Kishka
29. Januar bis 2. April 2017
Michel Kishka zählt zu den renommiertesten Karikaturisten und Illustratoren unserer Zeit. In der Graphic Novel, die das Kunstmuseum Gelsenkirchen im Original zeigt, beschäftigt er sich mit dem Verhältnis zu seinem Vater Henri, der Ausschwitzüberlebender ist.

Hagen

Osthaus Museum Hagen

Gilsuk Ko - Kennen;Lernen
10. Februar bis 30. April 2017
Das Junge Museum im Osthaus Museum Hagen zeigt in der Ausstellung "Kennen;Lernen" acht Videoinstallationen der Künstlerin Gilsuk Ko. In ihren Videoreihen beschäftigt sich die Künstlerin mit dem gesellschaftlichen Zusammenleben.
Maki Nakamura - Steine legen, Äpfel lesen
4. Februar bis 16. Mai 2017
Die Malerei der japanischen Künstlerin Maki Nakamura ist konzeptuell angelegt. Ihre Landschaftsbilder, die zum ersten Mal in einem deutschen Museum präsentiert werden, sind entfernt von dem, was wir als Landschaft mit unseren Augen rezipieren können - sie finden parallel zur Natur statt.
Participate. Mach Dich zum Kunstwerk
22. Januar bis 4. Juni 2017
An 24 großformatigen Bildern, die viele kennen und möglicherweise auch schon im In- und Ausland gesehen haben, wie z.B. „Die Geburt der Venus“ von Botticelli in Florenz, kann ein Zeitreise in 500 Jahre Kunstgeschichte unternommen werden. Die Besucher können Teil der Kunstwerke werden.

Hamm

Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Reise doch – bleibe doch! Sehnsuchtsorte des Künstlers Siegward Sprotte
5. März bis 13. August 2017
Der Künstler Siegward Sprotte erlangte vor allem durch seine Meeresbilder große Bekanntheit – herrliche
Dreiklänge von Himmel, Wasser und Strand.
Lieblingsorte – Künstlerkolonien. Von Worpswede bis Hiddensee
18. Dezember 2016 bis 21. Mai 2017
„Ich glaube, daß ich nie eine angeregtere, reichere Zeit erlebt habe, Bildersehen, Kunstgenuß, Musik, Literatur, Spaziergänge, glückliche Arbeit…“. So begeistert beschreibt der Maler Otto Modersohn das Lebensgefühl in der Künstlerkolonie Worpswede. Um 1900 gründeten sich vielerorts solche Malerkolonien. Künstler zogen aufs Land, um in der Gemeinschaft Gleichgesinnter zu leben und zu arbeiten. Auch rund 100 Jahre später haben die Künstlerkolonien nichts von ihrer Anziehungskraft verloren.

Herne

Emschertal-Museum Herne, Städtische Galerie

Wunderkammer - Städtischer Kunstbesitz im Schloss Strünkede
12. Mai 2017 bis 26. Mai 2019
Das Emschertal-Museum zeigt regelmäßig zeitgenössische, regional und überregional bekannte KünstlerInnen und beheimatet eine umfangreiche Kunstsammlung mit Zeichnungen, Arbeiten auf Papier, Werken der Klassischen Moderne und regionaler Künstlergruppierungen.
Zipora Rafaelov - Ansgar Skiba
10. Februar bis 26. März 2017
Zipora Rafaelov ist aufgrund ihrer unverwechselbaren Bildsprache bekannt, in der sie skulpturale und
graphische Elemente miteinander in Beziehung setzt. Ihre Werke folgen der Tradition des Scherenschnitts und Schattenspiels. Sie verwendet fast ausschließlich Weiß. Landschaft ist das regierende Thema Ansgar Skibas.

Flottmann-Hallen Herne

SKULPTUREN KONSTRUKTION >< ERZÄHLUNG
1. April bis 28. Mai 2017
In der Ausstellung sind bildhauerische Arbeiten von Hans Joachim Albrecht und Petra Ellert zu sehen; Skulpturen aus massiven Werkstoffen und Stahlplatten von Albrecht sowie leichtgewichtige Arbeiten aus Papier von Ellert.
Carl Krasberg. Farbe, Struktur, Raum und Bewegung
11. Februar bis 19. März 2017
Die Bilder des Malers Carl Krasberg zeigen differenzierte Farbreihen, die meist horizontal und vertikal auf der Bildfläche ineinander verflochten zu sein scheinen.

Marl

Skulpturenmuseum Glaskasten Marl

Skulptur im Foto – über die fotografische Dokumentation hinaus
5. März bis 14. Mai 2017
Skulpturen, sicher aber die großformatigen Installationen von Richard Serra, sind in ihrer raumgreifenden und Raum erzeugenden Wirkung eine Herausforderung für die fotografische Wiedergabe. Die Ausstellung zeigt alle Werke von Serra im öffentlichen Raum aus NRW und den angrenzenden Niederlanden, die Dirk Reinartz (1947–2004) vollständig in Schwarz-Weiß-Fotografien dokumentierte.

Mülheim an der Ruhr

Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr

Heinrich Siepmann (1904−2002)
28. Januar bis 2. April 2018
Nach seiner Rückkehr aus dem Zweiten Weltkrieg findet Heinrich Siepmann in der Künstlergruppe „junger westen“ Gleichgesinnte, die, wie er, nach einem künstlerischen Neuanfang streben.
WeltenWanderer – Zwischen den Kulturen
19. März bis 18. Juni 2017
Seit jeher ist die Lebensreise mit ihrer Metaphorik von Aufbruch und Ankunft, Irrfahrt und Schiffsbruch ein großes Thema der Kunst.
Heiko Tiemann. „Die im Dunkeln“. Fotografie
10. Februar bis 7. Mai 2017
Mit seinen Portraits von Menschen in besonderen Lebenssituationen wurde der Absolvent der Folkwang Hochschule und des Royal College of Art in London mehrfach ausgezeichnet.

Oberhausen

LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

Finding the Unexpected Sam Shaw. 60 Jahre Fotografie
21. Mai bis 17. September 2017

Mit dem New Yorker Fotografen Sam Shaw (1912–1999) stellt die LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen erneut einen der großen Bildfinder des 20. Jahrhunderts vor.

Let’s buy it!
22. Januar bis 14. Mai 2017

Kunst und Kaufen. Zwei Dinge, die nah zusammenhängen und doch weit auseinander zu liegen scheinen.

Recklinghausen

Kunsthalle Recklinghausen

Auf dem Weg zur Avantgarde – Die Künstlergruppe „junger westen“. Eine Hommage zum siebzigsten Gründungsjubiläum. Kunstausstellung der Ruhrfestspiele Recklinghausen 2017
7. Mai bis 13. August 2017
Die in der Kunsthalle Recklinghausen und im Ruhrfestspielhaus geplante Ausstellung zeichnet den Weg der Künstlergruppe aus der bildnerischen Gegenständlichkeit in die Abstraktion nach: Die Kunst als Spiegelbild einer Tabula-rasa-Situation, als man zunächst zögerlich und dann mit starker Geste neue Wege in damals noch unbekannte Gebiete der Kunst beschritt.
Anton Henning. Porträts
19. Februar bis 17. April 2017
Anton Henning (*1964) wurde durch zahlreiche Einzelausstellungen im deutschsprachigen Raum und im europäischen Ausland bekannt. Er ist Maler, überschreitet das Genre aber durch plastische Konzepte und ausladende Rauminstallationen. Ironie und Zitat spielen in seinem Werk eine wichtige Rolle.

Unna

Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna

International Light Art Award 2017
22. April bis 4. September 2017

Ziel des INTERNATIONAL LIGHT ART AWARD (ILAA), einer Initiative des Zentrums für Internationale Lichtkunst Unna und der innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft, ist es, Werke aufstrebender KünstlerInnen zu zeigen, die die Lichtkunst innovativ und kreativ weiterentwickeln.

Witten

Märkisches Museum Witten

Bewegung im Bild – Die informelle Malerei trifft auf die Geste in der Fotografie
18. Februar bis 21. Mai 2017
Die Ausstellung der DZ BANK Kunstsammlung zeigt fotografische Arbeiten, die der freien Geste entspringen und Werken der informellen Malerei gegenübergestellt werden.
Die Künstlergruppe „junger westen“ 1947 – 1962
18. Februar bis 20. August 2017
Im Mittelpunkt der Wittener Präsentation stehen die Gründungsmitglieder und Hauptprotagonisten der Gruppe wie Thomas Grochowiak, Gustav Deppe, Ernst Hermanns, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen.